Kinostarts

Die meisten Filme werden für die großen Leinwände der Kinos produziert. Daher steht bei UCM.ONE für diese Filme an erster Stelle der Kinostart im Vordergrund. Als Kinoliebhaber möchten wir dieser Tatsache Tribut zollen und betreiben deshalb in Berlin einen eigenen Kinoverleih.

Folgende Filme können ab dem angegebenen Kinostart-Termin (bzw. können seitdem) in ausgewählten Kinos angesehen werden:

Einhundertvier

von Jonathan Schörnig

Wie eine Seenotrettung ablaufen kann, übersteigt jegliche Vorstellungskraft. Die Echtzeitdokumentation „Einhundertvier“ bringt diese dramatische Situation näher. Der Film zeigt, wie quälend lange es dauert, 104 Personen von einem sinkenden Schlauchboot zu bergen. Mensch für Mensch, Schritt für Schritt wird die Aktion mit mehreren parallelen Kameras begleitet. Mit dem Auftauchen der Libyschen Küstenwache spitzt sich die Lage zu. Tagelang harren die Geretteten und die Crew auf hoher See aus, da kein Mittelmeerland ihnen erlaubt anzulegen. Erst nach einem schlimmen Sturm erreicht das Schiff einen europäischen Hafen.

Jedes Jahr fordert die gefährlichste Fluchtroute der Welt Tausende von Menschenleben. Allein in der ersten Hälfte des Jahres 2023 starben fast 2.000 Menschen im Mittelmeer, da die Grenzpolitik der Europäischen Union systematisch geltende Rechte verletzt. Statt den Schiffbrüchigen zu helfen, führt Frontex illegale Pushbacks durch, unterstützt das gewalttätige Vorgehen der libyschen Küstenwache und bekämpft massiv private Seenotrettungsmissionen, die dort eingreifen, wo die EU versagt.

Kinostart: 23. Mai 2024

NONFY Documentaries | 2023 | Dokumentarfilm | Deutschland | Original Titel: „Einhundertvier“ | Englischer Titel: „One Hundred Four“

Original Titel: Einhundertvier

Regie: Jonathan Schörnig

Kameras: Jonathan Schörnig, Johannes Filous

Schnitt: kein Schnitt (Echtzeitdoku)

Ton: Echtzeitton

Mitwirkende: Crew des Rettungsschiffs ELEONORE: Claus-Peter Reisch (Kapitän), Martin Ernst (1. Offizier ( RHIB Fahrer), Thorsten Smikalla (2. Offizier), Gerald Karl (3. Offizier / Deckmanager), Clara Richter (Cultural Mediator / Köchin), Georg Albiez (Schiffsarzt), Kostis Plevris (RHIB-Kommunikation)

Produzent: Uwe Nitschke

Ko-Produzent: Adrian Then

Produktionsjahr: 2023

Genre: Dokumentarfilm

Land: Deutschland

Sprachen: englisch, deutsch

Untertitel-Versionen: deutsch, englisch, französisch, spanisch, portugiesisch, russisch, arabisch, chinesisch

Länge: 93 Min.

FSK: 12 (beantragt)

Seitenverhältnis / Auflösung: 1,85:1 (4K: 3996×2160 / 2K:1998×1080)

DCP / Projektions-mp4:DCI 4K/2K-F Stereo (2.0) / 1080P LB185 (Letterboxed)

 

Internationale Titel:

Englisch: One Hundred Four

Französisch: Cent quatre

Awards:

2023 DOK Leipzig: Deutscher Wettbewerb Dokumentarfilm “Goldene Taube Langfilm” -> Einhundertvier

2023 DOK Leipzig: “Filmpreis Leipziger Ring” -> Einhundertvier

2023 DOK Leipzig: “Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts” -> Einhundertvier

2023 DOK Leipzig: “ver.di Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness” -> Einhundertvier

Filmlabel: NONFY Documentaries

Verleih: UCM.ONE

Kinostart : 23.05.2024

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Dokumentarfilm „Einhundertvier“ (NONFY Documentaries) startet in den deutschen Kinos

Der für den Oscar 2025 qualifizierte Dokumentarfilm „Einhundertvier“ von Jonathan Schörnig startet heute auf dem Filmlabel NONFY Documentaries bundesweit in den deutschen Kinos. Das Filmteam ist am Abend zu Gast im Berliner Wolf Kino, um den Film zum Kinostart zu präsentieren. Es folgt in den nächsten Wochen eine ausgiebige Kinotour mit vielen Sonderveranstaltungen und diversen…

Mehr lesen

🎬 „Einhundertvier“ (NONFY Documentaries) siegt beim internationalen „It’s all true“ Filmfestival in Brasilien

Das Dokumentar-Seenotrettung-Drama „Einhundertvier“ (NONFY Documentaries) von Jonathan Schörnig hat den Hauptpreis beim „It’s all true“ Filmfestival 2024, dem führenden Dokumentarfilmfestival in Südamerika, gewonnen. Das Festival fand in Rio de Janeiro und São Paulo statt, wo der Film als bester Langfilm am Wochenende ausgezeichnet wurde. Die Jury lobte „Einhundertvier“ für seine packende, rohe und dynamische Darstellung…

Mehr lesen

Holy Island

von Robert Manson

“Holy Island” ist eine Geschichte über zwei verlorene Seelen, Rosa und David, die im Fegefeuer in Form einer heruntergekommenen Hafenstadt gefangen sind. Sie treffen sich, als sie auf ein Boot warten, um die Insel zu verlassen, und sehnen sich beide nach Hause zurück. Gemeinsam sind sie gezwungen, ein abnormales Labyrinth zu durchqueren und ihre vergangenen Leben durch gemeinsame Gespräche und Erinnerungen zusammenzusetzen. Am Ende kann nur einer von ihnen gerettet werden.

Dieser Film behandelt die Themen Tod, Verlust, Heimat, Liebe, Emigration, Familie, Überleben, Erlösung und Einsamkeit. Aktuelle Archetypen und Stereotypen vom “Irischsein” und nationaler Identität werden durch intergenerationale Begegnungen innerhalb dieser Geschichte erforscht.

Die Ästhetik des Films für die schwarz-weiße, leblose Hafenstadt “Limbo” ist eine Anspielung auf Michael Powells “A Matter of Life and Death”, in dem die Frage gestellt wird, warum der Himmel schwarz-weiß ist.

Kinostart: 05. Mai 2024

Artkeim² | 2021 | Drama | Irland | Original Titel: „Holy Island

Original Titel: Holy Island

Buch & Regie: Robert Manson

Schauspieler:innen: Jeanne Nicole Ní Áinle, Conor Madden, Dermot Murphy, Mark Doherty, Maria Oxley Boardman

Produzentin: Claire McCabe

Kamera: Evan Barry

Schnitt: David Byrne

Ton: Dean Murray

 

Produktionsfirmen: Samson Films & Ballyrogan Films

Produktionsjahr: 2021

Genre: Drama

Land: Irland

Sprache: englisch

Untertitel: deutsch (OmeU)

 

Länge: 89 Min

Bildformat: 2,39:1

Ton: Surround 5.1

Bildauflösung: 2048×858

Farbe: schwarz-weiss / farbig

FSK: 12 (beantragt)

Filmlabel: Artkeim²

Verleih: UCM.ONE

Kinostart: 05. Mai 2024

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Holy Island“ (Artkeim²) von Robert Manson ab heute in den deutschen Kinos

Der Film „Holy Island“ startet heute im Verleih der UCM.ONE auf dem Filmlabel Artkeim² in ausgewählten deutschen Kinos. Regie führte der irische Filmemacher Robert Manson. In der Handlung des Films findet sich David, ein Mann in seinen Vierzigern, festgehalten in einer heruntergekommenen Hafenstadt. Er wartet auf ein Schiff, das ihn nach Hause bringen soll, doch…

Mehr lesen

🎬 „Holy Island“ von Robert Manson im Weltvertrieb von UCM.ONE startet im Mai 2024 in den deutschen Kinos

Das Filmdrama „Holy Island“ des irischen Filmemachers Robert Manson wird von UCM.ONE im Mai 2024 auf dem Label Artkeim² in die Deutschen Kinos gebracht. „Holy Island“ ist eine Geschichte über zwei verlorene Seelen, Rosa und David, die im Fegefeuer in Form einer heruntergekommenen Hafenstadt gefangen sind. Sie treffen sich, als sie auf ein Boot warten, um…

Mehr lesen

Überleben in Brandenburg

von Zoltan Paul & Ben von Grafenstein

László Kovács, Autorenfilmer, wird die Finanzierung für sein Filmprojekt abgesagt: Zu alt, weiß und obendrein Herzprobleme! Fazit: Nicht mehr vermittelbar. Wollte der Ungar vom Balaton nicht mal ganz hoch hinaus? Was nun? Weiter seiner erfolgreichen Frau auf der Tasche liegen? Laszlo schliddert in eine waschechte Lebenskrise und findet erstmal Trost in der faszinierenden Anziehungskraft einer „Wahnsinnsfrau“ aus dem Nachbardorf. Als sich aber ein Rechtspopulist im 120 Seelendorf zum einzigen Bürgermeisterkandidaten aufstellen lässt, besinnt sich Laszlo. Um „den rechten Deppen zu verhindern“ lässt er sich als liberaler Gegenkandidat aufstellen. Bleibt nur die Frage ob Lászlós Ehe und er selbst den Dorf-Wahlkampf überleben?

„Überleben in Brandenburg“ ist eine Komödie über Altersdiskriminierung und die Post-Midlife-Crisis mit brandaktuellem Bezug zur politischen Situation.

Kinostart: 11. April 2024

Darling Berlin | 2023 | Komödie | Deutschland | Original Titel: „Überleben in Brandenburg“ | Englischer Titel: „Surviving Brandenburg“

Original Titel: Überleben in Brandenburg

Regie: Zoltan Paul, Ben von Grafenstein

Drehbuch: Zoltan Paul

Darstellende: Zoltan Paul (László), Adele Neuhauser (Emma Meisel), Dietrich Hollinderbäumer (Fritz), Joachim Paul Assböck (Weidland), Laszlo I. Kish (Karcsi), Sabine Waibel (Lisa), Werner Eng (Mario), Ralph Herforth (Clemens), Attila Georg Borlan (Attila), Gisa Flake (Chantal), André Fischer (Andrzej), Ulrike Bliefert (Lászlós Mutter), Dietrich Hollinderbäumer (Fritz Meisel), Monica Reyes (Journalistin), Ruth Rosenfeld (Sabrina), Jessica Sy (Rita), u.v.a.

Produzent:innen: Clementina Hegewisch, Jan Kerhart, Sandra Maischberger (Produktion)

Kamera: Jan Kerhart

Schnitt: Ben von Grafenstein, Antje Lass, Sebastian Bonde, Mirja Gerle

Ton: André Goeters

Visuelle Effekte: Roman Gonther

Musik: Julian Adam Pajzs

 

Produktionsjahr: 2023

Produktionsfirmen: Vincent Productions, NEXT Film

Genre: Drama

Land: Deutschland

Sprache: Deutsch

Untertitel: Englisch

 

Länge: 80 Min

FSK: 12

Seitenverhältnis: 2,39:1 (2048×858 Pixel)

Framerate: 25 fps

Ton: Surround 5.1, Stereo 2.0

Auflösung: digital 2K

DCP: 2K S 5.1 Surround

Weitere Titel:

Deutsch: Über Leben in Brandenburg (Festivaltitel), ÜberLeben in Brandenburg (Arbeitstitel)

Englisch: Surviving Brandenburg, About Living in Brandenburg (Alternativtitel)

Weltpremiere:

57. Internationale Hofer Filmtage am 26.10.2023

Filmlabel: Darling Berlin

Verleih: UCM.ONE

 

Kinostart: 11. April 2024

Alle Informationen über den Film: Überleben in Brandenburg

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Überleben in Brandenburg“ geht auf Dörfer und Städetour durch Ostdeutschland

Zwei Wochen vor den Kommunal- und Europawahlen in Brandenburg am 9.Juni geht der Spielfilm „Überleben in Brandenburg“ (Darling Berlin) auf eine weitere Kino-Tour durch ostdeutsche Dörfer, Orte und Städte. In Berlin läuft die Komödie ab Donnerstag den 23. Mai täglich im Kant Kino, wo das Filmteam am späten Samstagnachmittag um 18 Uhr zu einer Sondervorstellung…

Mehr lesen

🎬 Umjubelte Premiere zum Kinostart von „Überleben in Brandenburg“ von Zoltan Paul und Ben von Grafenstein auf dem 20. Achtung Berlin Filmfestival

Der Spielfilm „Überleben in Brandenburg“ von Zoltan Paul und Ben von Grafenstein feierte am 11. April 2024 seine Kinostartpremiere im traditionsreichen Berliner Kino Babylon in Berlin Mitte vor nahezu ausverkauftem Haus. Jan Kerhart & Sandra Maischberger Die thematisch hochaktuelle Komödie um den alternden Filmemacher Laszló Kovacs (Zoltan Paul), der sich aus einer persönlichen Sinnkrise  herauskämpft, indem…

Mehr lesen

Die Mechanik der Dinge

von Alessandra Celesia

Tito, die streunende Katze einer italienischen Filmemacherin, fällt aus dem achten Stock und löst dadurch Ereignisse aus, die bis nach China reichen und die die Filmemacherin bis in ihr Innerstes treffen.

Wird meine Katze jemals wieder laufen können? Werden wir jemals wieder laufen können? Das ist die Frage, die sich jede:r Querschnittsgelähmte stellt. Der Film begleitet sechs querschnittsgelähmte Französ:innen, die sich freiwillig für einen klinischen Test in China zur Verfügung gestellt haben, und die Katze Tito auf ihrer Reise nach China, bei dem ihnen künstlich hergestelltes Rückenmark (Neurogel) transplantiert wird. Der Sturz ihrer Katze konfrontiert die Filmemacherin aber auch mit ihrer eigenen Geschichte. Mit Erlebnissen, die bis tief in ihre Kindheit reichen und bei deren Aufarbeitung sie die Zuschauer*innen teilnehmen lässt.

Die „Mechanik der Dinge ist die Reise einer Filmemacherin auf der Suche nach Heilung, während der sie zu akzeptieren lernen muss, dass es Dinge gibt, die sich nicht wiederherstellen lassen, und Dinge, die wir wiederherstellen können.

Kinostart: 05. April 2024

NONFY Documentaries | 2023 | Dokumentarfilm | Deutschland | Original Titel: „La Mécanique des choses

Original Titel: La Mécanique des choses

Buch & Regie: Alessandra Celesia

Produzent:innen: Jean-Laurent Csinidis; Dirk Manthey

Kamera: François Chambe

Ton: Marilou Cuffini-Fabre

Postproduktions-Koordinatorin: Nora Bertone

 

Produktionsfirmen: Les Films de Force Majeure, Dirk Manthey Film

Produktionsjahr: 2023

Genre: Dokumentarfilm

Länder: Frankreich, Deutschland

Sprache: italienisch

Untertitel-Versionen: deutsch, englisch, französisch

 

Länge: ca. 102 Min.

FSK: 12 (beantragt)

Seitenverhältnis / Auflösung: 16:9 / 1998×1080

DCP: DCI 2K F-178

Ton: Stereo

Filmlabel: NONFY Documentaries

Verleih: UCM.ONE

 

Kinostart: 05.04.2024

Alle Informationen über den Film: Die Mechanik der Dinge

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Der Dokumentarfilm “Die Mechanik der Dinge” von Alessandra Celesia ab heute in ausgewählten Kinos

Der international produzierte Dokumentarfilm “Die Mechanik der Dinge” der italienischen Regisseurin Alessandra Celesia wird von UCM.ONE auf dem Label NONFY Documentaries deutschlandweit am 4. April in ausgewählten Programmkinos starten. Inhalt: Es war ein kleines Wunder, dass ihre Katze Tito den Sturz aus dem achten Stock überlebte, zwar querschnittsgelähmt, aber mit dem Überlebenswillen einer Katze, die…

Mehr lesen

Berlin Bytch Love

von Heiko Aufdermauer & Johannes Girke

„Berlin Bytch Love“ ist ein Dokumentarfilm von Heiko Aufdermauer und Johannes Girke über Sophie und Dominik, ein junges obdachloses Paar in Berlin. Der Film zeigt ihr Leben auf den Straßen Berlins, ihre Beziehung und die Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen.
Sophie, 15, und Dominik, 17, leben seit einem halben Jahr auf den Straßen um den Görlitzer Park. Ihr Alltag ist geprägt von Überlebenskampf, inklusive Schlafen in Hauseingängen, Flaschensammeln und Betteln. Trotz der schwierigen Umstände bleibt ihre Beziehung stark. Der Film beleuchtet auch Sophies Schwangerschaft und Dominiks bevorstehende Gerichtsverhandlung wegen mehrerer Straftaten.

Kinostart: 29. Februar 2024

Darling Berlin | 2022 | Dokumentarfilm | Deutschland | Original Titel: „Berlin Bytch Love

Original Titel: Berlin Bytch Love
Regie: Heiko Aufdermauer, Johannes Girke
Script / Buch: Heiko Aufdermauer, Johannes Girke
Produzenten: Heiko Aufdermauer, Johannes Girke
Produktion: Silentfilm Film & Video Produktion, Berlin
Bildgestaltung: Johannes Girke, Heiko Aufdermauer, Victoire Bonin
Editoren: Johannes Girke, Heiko Aufdermauer
Ton: Liam Algrisi, Luuk van den Heuvel, Fabio Thieme
Genre: Dokumentarfilm
Herstellungsland/ -jahr: Deutschland / 2022
Kinostart: 29.02.2024
Laufzeit / Framerate: 86 Minuten / 25 FPS
DCP: 2K F-178 5.1 Surround
Farbe/SW: Farbe
Aspekt Ratio / Auflösung: 16:9 / 1920×1080)
Sprachfassung (Original): deutsch
Untertitel: Englisch / Französisch
FSK: 12

Alle Informationen über den Film: https://ucm.one/de/berlin-bytch-love

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Berlin Bytch Love“ (Darling Berlin) feierte Kinostartpremiere im Kino Krokodil in Berlin

Der Dokumentarfilm „Berlin Bytch Love“ von Heiko Aufdermauer und Johannes Girke feierte am 29.02.2024 im renommierten Berliner Programmkino “Krokodil” im Prenzlauer Berg Kinostartpremiere. Der Filmaufführung folgte ein Filmgespräch, in welchem die Filmemacher und die Protagonistin Sophie Einblicke in die Entstehung des Films gaben und sich den Fragen des zahlreich erschienenen Publikums stellten. Zwei Jahre lang…

Mehr lesen

🎬 „Berlin Bytch Love“ (Darling Berlin) ab heute bundesweit im Kino zu sehen

Ab heute ist „Berlin Bytch Love“ bundesweit in ausgewählten Kino zu sehen. Zudem feiert der Dokumentarfilm auf dem Filmlabel Darling Berlin seine Kinostartpremiere im Berliner Kino Krokodil. Der Film wirft einen ungeschönten Blick auf das Leben von Sophie (15) und Dominik (17), die seit einem halben Jahr auf den Straßen rund um den Berliner Görlitzer…

Mehr lesen

Dreamers

von Stéphanie Barbey & Luc Peter

Im Alter von 9 Jahren kam er mit seinen drei Brüdern und seinen Eltern aus Mexiko illegal nach Chicago. Bis zu seinem 17. Lebensjahr hatte er Aufenthaltsrecht in der USA. Mit seinem 18. Geburtstag änderte sich sein Status: In den Augen des Gesetzes ist er seit diesem Zeitpunkt illegal in den USA. Der amerikanische Traum verwandelt sich in einen Alptraum. Der kleinste Fehler kann ihn zur Abschiebung führen.

Das Regiepaar Stephanie Barbey & Luc Peter haben Carlos und seine Familie über mehr als zwei Jahre begleitet und durch sie erlebt was es heißt, ohne einen legalen Status in der USA zu leben. Die Schwarz-Weiß-Kameraarbeit von Nikolai von Graevenitz (Deutscher Kamerapreis 2022) wurde speziell ausgewählt, um diese Kontraste und Widersprüche hervorzuheben und zu betonen, was es bedeutet, im Schatten des US-Rechtssystems zu leben. Sie lassen uns die Glitzerwelt des amerikanischen Traums vergessen und vermitteln, trotz der harten Lebenssituation der Protagonist:innen, Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Kinostart: 08. Februar 2024

NONFY Documentaries | 2023 | Dokumentarfilm | Schweiz, Deutschland | Original Titel: „Dreamers

Original Titel: Dreamers

Regie: Stéphanie Barbey, Luc Peter

Kamera: Nikolaï von Graevenitz

Schnitt: Florent Mangeot, Aurique Delannoy

Ton: Masaki Hatsui, Janis Grossmann

Musik: Louis Jucker

 

Produktionsfirmen: Intermezzo Films, in Co-Produktion mit Dirk Manthey Film, RTS Radio Télévision Suisse, SWR/ARTE

Produzenten:innen: Luc Peter, Katia Monla

Co-Produzent: Dirk Manthey

Produktionsjahr: 2023

Genre: Dokumentarfilm

Länder: Schweiz, Deutschland

Drehort: Chicago (USA)

Sprachen: englisch, spanisch

Untertitel-Versionen: deutsch, englisch, französisch

 

Länge: ca. 84 Min.

FSK: 12

Seitenverhältnis / Auflösung: 16:9 / 1998×1080 (letterboxed 2,0:1)

DCP / Projektions-mp4: DCI 2K F-200 5.1 Surround / 1080p24

Ton: 5.1. Surround

Alle Informationen über den Film: Dreamers

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Der Dokumentarfilm „Dreamers“ (NONFY Documentaries) startet heute in den deutschen Kinos

Heute startet der Dokumentarfilm „Dreamers“ auf dem Filmlabel NONFY Documentaries in ausgewählten deutschen Kinos. Der Film, unter der Regie von Stephanie Barbey und Luc Peter, begleitet Carlos und seine Familie, die aus Mexiko stammen und illegal in die USA eingewandert sind. Inhaltsangabe Im Alter von 9 Jahren kam er mit seinen drei Brüdern und seinen…

Mehr lesen

🎬 Der Dokumentarfilm „Dreamers“ von Stéphanie Barbey und Luc Peter kommt am 08. Februar in die Kinos

„Dreamers“, so heißen die jungen Menschen ohne US-amerikanische Ausweispapiere, die im Kindesalter von ihren Eltern in die USA gebracht wurden – meist über die Grenze zu Mexiko. Schätzungen zufolge führen der USA mehr als zwei Millionen „Dreamers“ ein Leben im Schatten der Gesellschaft. Sie sind illegal, „ohne Dokumente“. Carlos ist einer von ihnen. Inhaltsangabe Im…

Mehr lesen

Sprich mit mir

von Janin Halisch

Karo (28) ist frisch getrennt und kämpft mit der nicht vorhandenen Beziehung zu ihrem Vater. Als ihre Mutter Michaela (50) mit ihr in den Urlaub nach Rügen fahren will, vermutet Karo wieder eine gescheiterte Männergeschichte dahinter. Was als spontaner Trip beginnt, entpuppt sich schnell als Reise in die Vergangenheit zweier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können: Michaela will Ablenkung, Karo will Ruhe. Im Hotel angekommen, lernen sie den frisch geschiedenen Jochen (60) und seine Teenager Tochter Marie (16) kennen. Für Michaela ist Jochen ein Urlaubsflirt und für Karo könnte er die Antwort auf all ihre Fragen und Sehnsüchte sein, Marie hingegen der Spiegel einer Jugend, die Karo nie hatte.

Mutter und Tochter begreifen schnell, dass der abwesende Vater eine Leerstelle hinterlassen hat, die größer und schmerzhafter ist, als sie dachten. Alte Wunden werden aufgerissen und beide versuchen auf ihre eigene Art und Weise zu heilen und sich aus ihren gefestigten Rollen zu befreien.

Kinostart: 18. Januar 2024

Darling Berlin | 2023 | Drama, Coming-Of-Age | Deutschland | Original Titel: „Sprich mit mir“ | Englischer Titel: „Talk To Me“

Original Titel: Sprich mit mir

Regie: Janin Halisch

Drehbuch: Janin Halisch, Hannah Sioda

Produzentin: Clara Gerst

Darstellende: Alina Stiegler (Karo), Barbara Philipp (Michaela), Peter Lohmeyer (Jochen), Pearl Graw (Marie), Jonathan Berlin (Alex), Zethphan Smith Gneist (Victor), Pierre Besson (Vater)

Kamera: Antonia Lange

Schnitt: Jamin Benazzouz

Genres: Drama, Coming-Of-Age

Produktionsland: Deutschland

Produktionsjahr: 2023

FSK: 12

Länge: 80 Min

Bildformat: 1,85:1 (16:9) [DCI 2K F-185]

Auflösung: 1998×1080

Ton: Surround 5.1 / 2.0 Stereo

FSK: 12

 

Verfügbare Projektionsmedien:
  • Digital Cinema Packages: DE-XX (OV), DE-EN (VF)
  • Projektions-Mp4 (16:9)

 

Alle Informationen über den Film: Sprich mit mir

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Sprich mit mir“ (Darling Berlin) Lola-Screening in Köln

Gut zwei Wochen vor der Vergabe der Deutschen Filmpreise (Lola) 2024 findet im Kölner Cinenova Kino am Donnerstag, den 18. April, um 20 Uhr ein öffentliches Screening für die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von „Sprich mit mir“ von Janin Halisch (anwesend) statt. Schauspielerin Barbara Philipp ist für die Lola 2024 als beste Nebendarstellerin nominiert. Zusammenfassung…

Mehr lesen

🎬 Barbara Philipp für den Deutschen Filmpreis 2024 in der Kategorie “Beste weibliche Nebendarstellerin” nominiert

Am 19.03.2024 wurden die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2024 durch die Deutsche Filmakademie bekannt gegeben. UCM.ONE gratuliert Barbara Philipp zur Nominierung in der Kategorie “Beste weibliche Nebenrolle” im Spielfilm „Sprich mit mir“ von Janin Halisch. „Sprich mit mir“ wird von UCM.ONE auf dem Label Darling Berlin in Deutschland im Kino verliehen und weltweit vertrieben.…

Mehr lesen

Haus der Stille

von Simone Geißler

Die erfolgreiche Autorin Sorel Malkow (Simone Geißler) zieht sich in die Lüneburger Heide zurück, um in einem abgelegenen Anwesen ihren neuen Roman zu schreiben. Mit Hilfe von Karteikarten zeichnet Sorel die Struktur ihres Krimis. Je weiter der Roman sich entwickelt, um so mehr verdichten sich seltsame und beunruhigende Ereignisse. Es wird klar, dass sie von einem Mann gestalkt wird. Der Eindringling scheint ihre Erinnerungen zu kennen und treibt sie langsam an den Rand ihres Verstandes. Weder das Kennenlernen des Dorfmechaniker, Marius Moos (Aaron Thiesse), noch der überraschende Besuch ihrer Freundin, Laura Anders (Cosma Dujat), bringt ihr eine Verschnaufpause.

Während die Grenze zwischen Realität und Albtraum verwischt, steht Sorel vor einer Entscheidung: Soll sie sich der Bedrohung stellen und das Risiko eingehen, noch tiefer in die Abgründe ihrer Angst zu tauchen, oder flüchten?

Kinostart: 07. Dezember 2023

Artkeim² | 2023 | Drama, Thriller | Deutschland | Original Titel: „Haus der Stille“ | Englischer Titel: House of Silence“

Original Titel: Haus der Stille
Regie: Simon Geißler
Drehbuch: Simon Geißler
Ausführende Produzentin: Simon Geißler
Produzentin: Linda Matern
Darstellende: Simone Geißler, Aaron Thiesse, Lutz Scheffer, Cosma Dujat, Christiane Ostermayer, Julia Dordel
Kamera: Anna Motzel
Schnitt: Filipa Ekeroth
Genres: Drama, Thriller
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2023
FSK: 16

 

Länge: 84 Min

Bildformat: 2,39:1 (22:9) [DCP: DCI 2K Scope]

Auflösung: 2048×858

Ton: Surround 5.1 / 2.0 Stereo

FSK: 16 (Deskriptoren: Sexualisierte Gewalt, Verletzung)

 

Verfügbare Projektionsmedien:
  • Digital Cinema Packages: DE-XX (OV), DE-EN (VF), DE-en (OV)
  • Projektions-BluRay 1080p25 (16:9 – 2,39:1 Letterbox)
  • Projektions-Mp4 (16:9 – 2,39:1 Letterbox)

 

Alle Informationen über den Film: Haus der Stille

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Haus der Stille“ von Simone Geißler ab heute als Download & Streaming verfügbar

Der Psycho-Thriller „Haus der Stille“ von Simone Geißler, der die Geschichte einer Schriftstellerin erzählt, die auf einem abgeschiedenen Anwesen nicht nur einen neuen Bestseller schreiben, sondern damit auch ihre posttraumatischen Erlebnisse aufarbeiten will, wird seit heute als Download und als Stream digital auf dem Label Artkeim² angeboten. Der Film erzählt die Geschichte der erfolgreiche Autorin,…

Mehr lesen

🎬 „Haus der Stille“ von Simone Geißler gewinnt internationale Festivalpreise

Der Thriller “Haus der Stille” von Regisseurin und Schauspielerin Simone Geißler, den UCM.ONE auf dem Arthouse-Label Artkeim² weltweit vertreibt, hat bei den Milan Independent Awards im Januar 2024 die Preise für die Beste Nachwuchsregie („Best First Time Director“) und für die Beste Schauspielerin („Best Actress“). Die Preisvergabe würdigt die Leistungen von Simone Geißler, sowohl als…

Mehr lesen

Sharknado – More Sharks, More ‘Nado! (10th Anniversary 4K Edition)

von Anthony C. Ferrante

Ein gigantischer Wirbelsturm, der vor der Kalifornischen Küste einen Haischwarm erwischt und mit in die Luft gerissen hat, bewegt sich auf Los Angeles zu. Fin (Ian Ziering), der Eigentümer einer Surfer-Bar am Strand von Long Beach, muss entsetzt mit ansehen wie der Sturm und ein schier unaufhörlicher Regen gigantischer Haie sein Lebenstraum zerstört. Zusammen mit seinem besten Freund Baz (Jaason Simmons), seiner Freundin (Cassie Scerbo) und dem alten Säufer George (John Heard), macht er sich daran, bewaffnet mit Kettensägen und Schrotflinten, seine Ex-Frau April (Tara Reid) und seine beiden Kinder vor diesen fliegenden Fressmaschinen zu schützen. Doch dies ist ein hoffnungsloses Unterfangen, da der Sturm auch das Meerwasser in die Stadt hineingedrückt hat und die Gruppe sich nun auch noch vor den Haien, die durch die überfluteten Straßen schwimmen, schützen muss.

Er ist wieder da! Der wohl erfolgreichste Trashfilm des letzten Jahrzehnts in einer runderneuerten optimierten Fassung erstmalig in 4K: More Sharks, More ‚Nado!

Kinostart: 16. November 2023

M-Square Pictures | 2023 | Action, Horror, Komödie | USA | Original Titel: „Sharknado – More Sharks, More ‚Nado!

Titel: Sharknado – More Sharks, More ‘Nado! (10th Anniversary Edition)
Regie: Anthony C. Ferrante
Drehbuch: Thunder Levin
Produzent: David Michael Latt
Darstellende: Ian Ziering, Tara Reid, John Heard, Cassandra Scerbo, Jaason Simmons, Alex Arleo, Marcus Choi, Israel Sáez de Miguel, Tiffany Cole, Trish Coren, Charles Hittinger, Aubrey Peeples, Michael Teh, Connor Weil, Christopher Wolfe, Steve Moulton, Robbie Rist, David Bittick David Bittick, Derek Caldwell, Adrian Bustamante
Genres: Action, Horror, Komödie
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2013 (neue 4K-Version “More Sharks, More ‘Nado”: 2023)
FSK: 16

Alle Informationen über den Film: Sharknado – More Sharks, More ‘Nado!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Cinemaxx feiert „Sharkweek“ mit der 4K-Version von „Sharknado“

Die deutsche Cinemaxx-Kette feiert Ende Mai in allen ihren Kinos die „Sharkweek“ mit den „Hai-Lights“ der Kinogeschichte. Neben „Der weiße Hai“, „MEG“ und zwei Kinderzeichentrickfilmen steht am Freitag, den 31. Mai, in allen 27 Kinos der Gruppe „Sharknado“ in der neuen 4K 10th Anniversary Version im Verleih von UCM.ONE auf dem Programm. Der 2013 erstmals ausgestrahlte…

Mehr lesen

🎬 „Monsternado“ von Tyler James ab heute überall erhältlich (M-Square Pictures)

Es ist soweit! Die berühmt berüchtigte The Asylum-Filmschmiede bekommt ihren eigenen Mockbuster! Wem „Sharknado“ noch zu nah an der Realitäte war, der kann jetzt aufatmen, denn in „Monsternado“ gibt es nicht nur viel mehr Getier aus der Urzeit und den Weltmeeren, sondern auch die „Drei Engel des FBI“, die kräftig mit den Ungeheuern aufräumen und…

Mehr lesen

Soultribe – Ein Tanz des Lebens

von Stefan Rainer

Auf dem gemeinsamen Weg der Visionäre, Künstler und Unternehmer Stefan und Jenny, Patrick und Johanna sowie Maik und Dunja zeigen sich immer wieder große Hürden und Rückschläge, die zu meistern sind – wie der Spagat zwischen Familienleben, Partnerschaft, Geschlechterrollen und beruflichen Projekten sowie kreativer individueller Entfaltung. Ebenso wird der innere Zwiespalt der Protagonisten zwischen der gesellschaftlichen Erwartungshaltung und dem Druck Geld verdienen zu müssen, als auch dem Wunsch nach einem frei fließenden Leben ohne Grenzen, thematisiert. Dabei portraitiert der Film „Soultribes“ die authentische Geschichte des Kennenlernens und die gemeinsame sowie gleichzeitig individuelle Heldenreise von den drei jungen Familien, die sich als Wegbegleiter gegenseitig inspirieren, unterstützen und in ihr Potential heben. Der Film zeigt zugleich welche Kraft im individuellen Ausdruck, der Freude, und Gemeinschaft steckt und inspiriert den Zuschauer dazu seinen eigenen Weg des Lebens zu wandern.

Der Film berührt durch echte authentische Darsteller, die ihre innere und äußere Entwicklungsgeschichte mit allen Zweifeln, Rückschlägen und gleichzeitig dem Mut unbekannte Schritte zu gehen offen präsentiert.

Kinostart: 05. November 2023

Artkeim² | 2023 | Abenteuer, Drama, Musikfilm | Österreich, Deutschland | Original Titel: „Soultribe – Der Tanz des Lebens

Titel: Soultribe – Ein Tanz des Lebens

Regie: Stefan Rainer

Co-Regie: Maik Burghardt

Drehbuch: Stefan Rainer, Dunja Burghardt, Michael Mack

Schauspieler:innen: Stefan Rainer, Jenny Rainer, Maik Burghardt, Dunja Burghardt, Patrick SEOM Kammerer, Johanna Heizmann, Diana Glück, Winnie Lindel, Alexander Kühn, Katrin Seibold, Maya Rainer, Elon Rainer, Finn Heizmann, Mira Breuer, Leni Breuer, Jan Gaertig, Falko Rößner, Michael Swoboda

Produzenten: Maik Burghardt, Stefan Rainer

Kamera: Stefan Rainer, Maik Burghardt

Kameratechnik: Stefan Rainer, Maik Burghardt, Jenny Biedermann, Peter Moser, Mario Breuer, Matthias Preußner

Schnitt: Stefan Rainer

Colorgrading: Stefan Rainer

Ton: Falko Rößner

Colorgrading: Stefan Rainer

 

Produktionsjahr: 2023

Genres: Abenteuer, Drama, Musikfilm

Produktionsländer: Österreich, Deutschland

Sprache: Deutsch

 

Länge: 111 Min

Bildformat: 2.39:1 CineScope

Auflösung: 4096 x 1716 (4K)

Ton: Surround 5.1

FSK: 0

Alle Informationen über den Film: Soultribe – Ein Tanz des Lebens | Homepage: Soultribe – Ein Tanz des Lebens

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Erfolgreiche Premiere des Films „Soultribe – Ein Tanz des Lebens“ von Stefan Rainer in München

Die bewegende Kinopremiere von „Soultribe – ein Tanz des Lebens“ von Regisseur und Produzent Stefan Rainer am 5. November im Mathäser Filmpalast und Gloria Palast München begeisterte und berührte die Zuschauer im ausverkauften Kinosaal und endete mit Standing Ovations für die anwesenden Protagonisten und gleichzeitig Macher des Films. Stefan Rainer, Jenny Rainer, Patrick (SEOM) Kammerer,…

Mehr lesen

🎬 Kinostart von „Soultribe“. Premiere im Münchner Mathäser Filmpalast und im Gloria Filmpalast

Diese Woche erscheint der Film „Soultribe“ von Stefan Rainer in deutschen Kinos. Die offizielle Premiere findet am Sonntag, den 5. November 2023, um 17 Uhr im Mathäser Filmpalast und um 17.30 Uhr im Gloria Filmpalast in München statt. Die 17 Uhr Vorstellung ist ausverkauft. Für den Gloria Palast gibt es noch Restkarten. Der Film, vertrieben…

Mehr lesen

Monolith

von Julius Schultheiß

Samir ist Teil eines geselligen Bekanntenkreises. Eines Abends verlässt sein Freund Basil plötzlich unvermittelt die Runde und kehrt nicht zurück. Kurz darauf beginnt Samirs Nachtschicht, er steigt in ein Taxi, 24 Stunden folgen wir ihm: Es geht los mit einem Roadtrip durchs nächtliche Berlin, ein Auge immer auf dem Smartphone, das den Weg weist. Am nächsten Tag, bei der Suche nach Basil, trifft Samir Personen, die ihm mehr und mehr seine schwindende Existenz vor Augen führen. Als er erkennt, dass er allein nicht weiterkommt, taucht der mysteriöse Henry auf und bietet ihm eine Lösung, die Opfer verlangt.

Monolith ist ein mit Mitteln des Polizeithrillers erzählter „essayistischer Film Noir“ (so Regisseur und Autor Julius Schultheiß), der seinen Zuschauer auf eine beklemmende Reise in die Innenwelt des Protagonisten mitnimmt. Dabei gelingt es dem Film, den kaum verbalisierbaren noch beschreibbaren Zustand der scheinbar gewollten Annihilation der eigenen Existenz des Protagonisten in eindrucksvollen und starken Bildern zu erzählen.

Kinostart: 12. Oktober 2023

Darling Berlin | 2023 | Drama, Thriller | Deutschland | Original Titel: „Monolith

Titel: Monolith – Ein essayistischer Film Noir
Regie & Buch: Julius Schultheiß
Bildgestaltung: Lukas Eylandt
Editoren: Julius Maibaum, Robert Falckenberg
Musik: Peter Ries & Benjamin Trinkle
Kostümbild: Eva Maibaum
Ton: Luis Burkhardt
Produktion: finderlohnfilm
Produzenten: Julius Schultheiß, Patrick Schorn
Assoziierte 
ProduzentInnen: Gerold & Ulrike Dukat, Karin & Hans-Georg Schultheiß, Dr. med Sami Watad, Gerd & Heidrun Schultheiß, Andreas Behrendt. Ruth Glörfeld,
Christa Meyszner, Margareta Bloom
Darstellende: Thomas Halle (Samir/Levent), Susana AbdulMajid (Seynep), Ali Berber (Basil), David Bredin (Henry), Marc Ben Puch (Bruckner), Maxi Geithner (Maren), Thea Rasche (Täterin)
Genres: Drama, Mystery-Thriller,
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2023
Laufzeit: 72 Minuten
Projektionsformat: DCI 2K F-178
Auflösung: 1920×1080
Ton: Stereo 2.0
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren (feiertagsfrei), Deskriptoren: Bedrohung, Sprache

x

Alle Informationen über den Film: Monolith

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Auftakt zu „10 Jahre Darling Berlin“: „Julius Schultheiß Spezial“ im Lichtblick-Kino in Berlin

Das UCM.ONE Filmlabel Darling Berlin startet heute, am 9. April, in sein zehnjähriges Jubiläum mit einer Doppelaufführung der Filme *Lotte* und *Monolith*, beide von Regisseur Julius Schultheiß, im Berliner Lichtblick-Kino in der Kastanienallee. Beide Filme haben jeweils den Hauptpreis des Achtung Berlin Film Festivals gewonnen, welches einen Tag später seine zwanzigste Ausgabe eröffnet. Im Lichtblick-Kino…

Mehr lesen

🎬 „Monolith“ von Julius Schultheiß ab heute im Kino zu sehen (Darling Berlin)

UCM.ONE bringt den preisgekrönten Film „Monolith“ auf dem Label Darling Berlin ab 12. Oktober 2023 in die deutschen Kinos. In dem existentialistischen Filmdrama erzählt Regisseur und Autor Julius Schultheiß von Kontrollverlust und Selbstauflösung eines getriebenen, eigenschaftslosen Mannes. Monolith ist ein mit Mitteln des Polizeithrillers erzählter „essayistischer Film Noir“ (so Regisseur und Autor Julius Schultheiß), der…

Mehr lesen

Junk Space Berlin

von Juri Padel

Zwischen Berlins Vergangenheit und einer dystopischen Zukunft findet Juri Padels pulsierender Trip den filmischen Zugang zur vierten Dimension. Ein unerklärlicher Riss zieht sich durch Berlin, der die Stadt in zwei Teile zu spalten scheint. Als die Künstliche Intelligenz „Billie“ zwischen diesen Welten verschwindet, versucht ihre Freundin Marion mit Hilfe der ehemaligen Aktivistin und Hackerin Blue ihrer digitalen Spur zu folgen, die sich irgendwo im Riss verliert. Doch je näher sie Billie kommen, desto tiefer dringen sie in die marginale Abweichung der Wirklichkeit vor.

Der Riss fragmentiert dabei nicht nur die Erzählweise des Films, sondern nimmt uns Zuschauer mit in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Realität und virtueller Manipulation im digitalen Grundrauschen verloren gegangen sind. Junk Space Berlin, in Teilen KI basiert, ist „Mindfuck at it’s best“. Suggestiv und voller subversiver Energie. Trainspotting meets Shakespeare in einem Berlin, dessen Teilung nur noch in den Köpfen der Menschen existiert und darum umso gegenwärtiger ist.

Kinostart: 21. September 2023

Darling Berlin | 2022 | Thriller, Mystery, Science-Fiction | Deutschland | Original Titel: „Junk Space Berlin

Original Titel: Junk Space Berlin

Regie: Juri Padel

Drehbuch: Vera Schindler, Juri Padel

Darstellende: Tamara Semzov (Blue), Thomas Schimanski (Bird) , Otiti Engelhardt (Marion), Selin Kavak (Akira), Carolin Haupt, Komi Togbonou, Marta Sroka, Mano Thiravong und Tommi Tokyo (Billie)

Produzent: Juri Padel

Assoziierte Produzent:innen: Ingrid Klein, Clemens Rehbein, Roland Stiller

Junior Producer: Kai Hotz

Kamera: Florian Baumgarten, Moritz von Dungern

Schnitt: Florian Klein

Ton: Elias Lenzen

Setdesign und Kostüm: Anna Kurz

Produktionsleitung: Jasna Witkoski

 

Produktion: JCProductions

Produktionsjahr: 2022

Genres: Thriller, Mystery, Science-Fiction

Land: Deutschland

Sprache: Deutsch

 

Länge: 105 Min

FSK: tba

Seitenverhältnis: 16:9

Bildformat: DCI 2K F-178

Auflösung: 1920×1080

Ton: Surround 5.1

Filmlabel: Darling Berlin

Verleih: UCM.ONE

Kinostart: 21. September 2023

 

Alle Informationen über den Film: Junk Space Berlin

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Kinostart von „Junk Space Berlin“ von Juri Padel (Darling Berlin)

Am 21.09.2023 fand im nahezu ausverkauften Berliner Kino in der KulturBrauerei (Prenzlauer Berg) die Kinostartpremiere des Arthouse-Science-Fiction-Films „Junk Space Berlin“ statt. Im Anschluß an die Filmaufführung stellten sich Produzent, Regisseur und Autor Juri Padel und die Theaterautorin Vera Schindler sowie die Schauspieler*innen Tamara Semzov, Thomas Schimanski, Selin Kavak, Carolin Haupt, Komi Togbonou und Marta Sroka…

Mehr lesen

🎬 Premiere von „Junk Space Berlin“ (Darling Berlin) im Kino der Kulturbrauerei

Der Darling Berlin Film „Junk Space Berlin“ von Juri Padel feiert heute seine Kinostartpremiere im Kino der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg. Der von der Kritik hochgelobte Science-Fiction-Film über einen mysteriösen Riss, der durch Berlin geht, wird u.a. in seiner Bedeutung für den deutschen Film bereits mit „Lola rennt“ von Tom Tykwer aus dem Jahr 1998…

Mehr lesen

Youth Topia

von Dennis Stormer

Der Film erzählt die Geschichte von Wanja, die durch den die nahe Zukunft allgegenwärtig beherrschenden “Algorithmus” von einer Außenseiterin zur Erwachsenen gemacht wird. Sie lässt ihr aufregendes Jugendleben als Taugenichts hinter sich und findet in ihrem neugewonnenen Traumjob als Architektin die Anerkennung, die sie lange vermisst glaubte. Von nun an müssen Wanjas beste Freunde ohne sie um die Häuser ziehen, um auf Krawall gebürstet, ordentlich Spaß zu haben. Sie sind das einzige und wertvollste Überbleibsel aus Wanjas früherem Leben. Aber ohne ihre Freunde, das einzige und wertvollste Überbleibsel ihrer Vergangenheit als Jugendliche, ist Wanja schrecklich einsam und alleine. Wenn Wanja die Karriereleiter weiter hinauf  will, muss sie eine schwerwiegende Entscheidung treffen.

„Youth Topia“ ist das Porträt einer jungen Generation, die zu verstehen beginnt, dass mit dem Privileg der Selbstverwirklichung ein einsamer Pfad eingeschlagen wird. Eine Generation, die unter dem eigens geschaffenen Erfolgsdruck eine Gemeinschaft vermisst, die das einfache Auf-der-Welt-Sein als höchste Form des Glücks empfindet.

Kinostart: 17. August 2023

Artkeim² | 2021 | Science-Fiction, Komödie, Parodie | Schweiz, Deutschland | Original Titel: „Youth Topia

Original Titel: Youth Topia

Regie: Dennis Stormer

Drehbuch: Marisa Meier, Dennis Stormer

Schauspieler:innen: Nadim Ben, Gottfried Breitfuss, Alice Britschgi, Saladin Dellers, Lou Haltinner, Regula Imboden, Timon Kiefer, Reiner Krausz, Elsa Langnäse, Amy Lombardi, Marisa Meier, Manon Pfrunder, Jürg Plüss, Nicolas Rosat, Sabrina Tannen, Lia von Blarer, Virginia Zaretskie

Produzenten:innen: Marisa Meier, Dennis Stormer, Katrin Renz, Stefan Jäger, Reiner Krausz, Vita Spieß

Kamera: Jonas Schneider

Schnitt: Noëmi Katharina Preiswerk

Ton: Daniel Fuchs

Maskenbild: Julia Althof

Kostüme: Sabrina Bosshard

Kamera-Assistenz & Technik: Marc Angele, Jonas Schneider

Farbanpassungen: Stefano Zordan

 

Produktionsfirmen: Tellfilm (Schweiz), Intuition Club (Deutschland), Sehstern Filmproduktion (Deutschland)

Produktionsjahr: 2021

Genres: Science-Fiction, Komödie, Satire

Produktionsländer: Schweiz, Deutschland

Sprache: Deutsch

 

Länge: 85 Min

Bildformat: 2K Scope

Auflösung: 2048×858

Ton: Surround 5.1

FSK: 16

Premiere: 25. September 2021 beim Zurich Film Festival

Filmlabel: Artkeim²

Verleih: UCM.ONE

Kinostart: 17. August 2023

 

Alle Informationen über den Film: Youth Topia

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Premiere von „Youth Topia“ von Dennis Stormer im City Kino Wedding in Berlin

Gestern Abend fand im City Kino Wedding in Berlin die Kinostartpremiere des Films „Youth Topia“ (Artkeim²) von Dennis Stormer statt. Schauspieler, Filmteam und Gäste kamen zusammen, um den Start dieses Films zu feiern, der nun im Filmverleih der UCM.ONE auf dem Label Artkeim² bundesweit gezeigt wird. „Youth Topia“ wirft einen Blick in eine nicht allzu…

Mehr lesen

🎬 „Youth Topia“ von Dennis Stormer startet auf dem Label Artkeim² bundesweit in den Kinos

Im Filmverleih der UCM.ONE auf dem Label Artkeim² startet heute bundesweit der Film „Youth Topia“ von Dennis Stormer. Die Premiere findet um 19 Uhr im Berliner City Kino Wedding statt, und das gesamte Filmteam wird anwesend sein. „Youth Topia“ entführt die Zuschauer:innen in eine nicht allzu ferne Zukunft, in der ein Algorithmus darüber entscheidet, wann…

Mehr lesen

Fisch im Fell

von Dean Benzin

Es soll mehr als nur ein Ausflug werden. Einmal im Jahr fährt die Jugendgruppe des Dorfes ein paar Tage weg, um abseits von zu Hause Gemeinschaft und Freizeit zu erleben. Doch dieses Mal soll es mehr als nur Spaß und Erholung werden. Viel mehr. Nach einem schweren Feuer wird der Treffpunkt von sechs Jugendlichen, eine kleine Hütte, völlig zerstört und gibt dadurch eine unter den Dielen versteckte Schatulle frei. Der mysteriöse Inhalt ruft die Gruppe um Lydia nach Südtirol in die Berge. Für Theo im Rollstuhl ist die Tour undenkbar. Doch ausgerechnet er ist begeistert von der Idee. Er liebt die Berge, für ihn wäre der Trip ein Traum. Nach anfänglicher Skepsis stimmen Sarah, Johanna, Finn und Luca zu. Die Reise beginnt. Ziel ist eine Höhle in Gipfelnähe.

Nicht nur die Begegnung mit der Transgender-Punkerin Ninja sorgt in der Gruppe für Spannungen, auch die Wanderung mit dem erfahrenen Bergführer Peter bringt Ängste und Selbstzweifel bei den Jugendlichen hervor. Die Auswirkungen zerren am Zusammenhalt der Teenies untereinander. Können sie ihr Ziel trotz der Schwierigkeiten erreichen? Und was wird sie erwarten, wenn sie das Rätsel um den geheimnisumworbenen Fund aus der Silberkapsel lösen?

Kinostart: 25. Mai 2023

Artkeim² | 2022 | Abenteuer, Jugendfilm | Deutschland | Original Titel: „Fisch im Fell“ | Englischer Titel: „Fish in the Fur“

Original Titel: Fisch im Fell

Regie: Dean Benzin

Drehbuch: Christian Pasquariello

Schauspieler:innen: Lene Deike, Falco Heidzig, Phelan Brunk, Leabé, Amalia Teuber,  Lukas Bake, Leonie Fries,  Emanuel Fellmer, Kati Ruppert, Frederick Lau, Dieter Hallervorden

Produzenten: Michael Marintschak, Martin Widiger

Executive Producer: Johann Subklew, Dean Benzin

Kamera: Konstantin Freyer

Schnitt: Ina Tangermann, Claudio Demel

Ton: Johannes Doberenz, Jörg Weimann

Maskenbild: Jasmin Arnold

Kostüm: Marie Rebscher

Szenenbild: Hans-Dieter „Krolli“ Kroll

Requisite: Andrea Korb

Musik: Max Wege

Sound Design: Marvin Keil

VFX: Lukas Schwabe

 

Produktion: Evangelische Jugend Bad Harzburg

Produktionsjahr: 2022

Genres: Abenteuer, Jugendfilm

Land: Deutschland

Sprache: Deutsch

 

Länge: 84 Min

Bildformat: DCI 2K Flat

Auflösung: 2048×858

Ton: Surround 5.1

FSK: 12

 

Kinostart: 25. Mai 2023

 

Alle Informationen über den Film: Fisch im Fell

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Fisch im Fell“ (Artkeim²) startet in 5. Spielwoche in weiteren Kinos

Der von der evangelischen Ladenkirche in Braunschweig produzierte Jugendfilm „Fisch im Fell“ (Artkeim²) von Regisseur Dean Benzin startet in seine fünfte Spielwoche. Nach erfolgreicher Vorführung auf dem evangelischen Kirchentag in Nürnberg und in ausgewählten Kinos in Deutschland, weitet der Film seine Präsenz weiter aus. In Aachen wird der Film im Apollo Kino gezeigt, während in…

Mehr lesen

🎵 Titel vom „Fisch im Fell“ Soundtrack ab heute in den Streaming- und Downloadportalen

Max Wege, der aus Balgstädt stammende und in Leipzig lebende Musiker, hat gemeinsam mit seinem Kollegen Charlie Paschen einen neuen Song unter dem Projektnamen Porzellan veröffentlicht. Der Titel „Mein Geheimnis“ wurde am Freitag, den 16. Juni 2023, auf Artkeim² veröffentlicht und steht ab sofort in allen Streaming- und Downloadportalen. Die beiden Künstler haben den Song…

Mehr lesen

Gewalten

von Constantin Hatz

In einem abgeschiedenen Dorf, jenseits von zeitlicher und geografischer Verortung, lebt der 14-jährige Daniel. Das Leben des sanftmütigen und duldsamen Jungen, der es doch nur allen recht machen möchte, ist geprägt von all obwaltender Gewalt und emotionaler Kälte. Für seine Familie opfert er sich auf, versucht seinem gewalttätigen großen Bruder zu genügen und pflegt hingebungsvoll den todkranken Vater, der zwar das eigene Ende herbeisehnt, aber nicht wagt, sein Leben selbst zu beenden.

Im Wald trifft Daniel auf Marcel, einen Ausgestoßenen, der nach vielen Jahren in das Dorf zurückgekehrt ist und sich mit Hundekämpfen durchschlägt. Die beiden eint ihre Empfänglichkeit für die tröstende Stille des Waldes und eine intensive Beziehung zur Natur. Mit stoischer Miene erträgt Daniel seine enttäuschten Hoffnungen ebenso wie die Demütigungen seiner emotional verkümmerten Mitmenschen, als wolle er bis zuletzt vermeiden, genauso zu werden wie sie – selbst wenn das am Ende bedeutet, sich der rohen Natur auszuliefern.

Kinostart: 11. Mai 2023

Artkeim² | 2022 | Drama | Deutschland | Original Titel: „Gewalten“ | Englischer Titel: „Forces“

Original Titel: Gewalten

Buch & Regie: Constantin Hatz

Schauspieler:innen: Malte Oskar Frank (Daniel), Robert Kuchenbuch (Vater), Paul Wollin (Marcel), Eric Cordes  (Michael), Ben Felipe (Lukas), Susanne Bredehöft (Erika), Beatrix Strobel (Ivana), Mohamed Haj Younis (Karim), Bashar Kanan (Karims Bruder), Nahla Nabil (Karims Mutter), Ludger Bökelmann (Freund von Lukas), Christian Schneeweiß (Bestatter), Max Koch (Sportlehrer) und Robert Gallinowski† (Trainer)

Produzent:innen: Matthias Greving, Janina Sara Hennemann, Kirsten Lukaczik

Kamera: Rafael Starman

Schnitt: Marco Rottig

Ton: Corinna Zink

Technik: Deborah Bode, Nico Flach, Tristan Hurlbrink

 

Produktion: Kinescope Film GmbH, Bremen

Produktionsjahr: 2022

Genre: Drama

Land: Deutschland

Sprache: Deutsch

Untertitel: englisch, deutsch (SDH, bafA)

 

Länge: 147 Min

Bildformat: 2,39:1 (DCI-2K Scope)

Ton: Surround 5.1

Bildauflösung: 2048×858

FSK: 12, feiertagsfrei (FSK-Deskriptoren: Selbstschädigung, Diskriminierung, Sexualität)

Weiterer Titel:

Englisch: Forces

Filmlabel: Artkeim²

Verleih: UCM.ONE

Kinostart: 11. Mai 2023

 

Alle Informationen über den Film: Gewalten

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „Gewalten“ von Constantin Hatz (Artkeim²) ab heute in den Kinos zu sehen

Das Arthouse-Drama „Gewalten“ vom österreichischen Regisseur Constantin Hatz startet heute auf dem Label Artkeim² im Verleih der UCM.ONE in den deutschen Kinos. „Gewalten“ kommt in seinen fast 150 Minuten ohne einen Ton Musik aus. Die Bilder von Kameramann Rafael Starman wurden 2022 auf der Berlinale mit dem „Heiner-Carow-Preis zur Förderung der deutschen Filmkunst“ ausgezeichnet. Inhaltsangabe…

Mehr lesen

🎬 Premierentour von „Gewalten“ (Artkeim²) startet heute in Bremer Schauburg

Kinescope und der UCM.ONE Filmverleih laden zur Kinostartpremierentour des Films „Gewalten“ ein, die heute am Mittwoch, den 10. Mai 2023, in Bremen startet. Die von Constantin Hatz inszenierte Produktion wird auf dieser Tour auch in Kiel und Hamburg präsentiert. Der Film „Gewalten“ der auf dem Filmlabel Artkeim² vermarktet wird, erzählt die bewegende Geschichte des 14-jährigen…

Mehr lesen

One In A Million

von Joya Thome

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte zweier Teenager-Mädchen auf verschiedenen Kontinenten, die durch ihre Bildschirme und ihre Leidenschaft für das Turnen verbunden sind. Inmitten der schillernden Welt der sozialen Medien beginnen sie herauszufinden, wer sie sind und was sie vom Leben wollen.

Whitney Bjerken aus den USA ist eine weltberühmte YouTuberin und begnadete Singer-Songwriterin. Die stille aber feinfühlige Yara aus Deutschland ist einer ihrer größten Fans. Verbunden durch die glitzernde Welt der sozialen Medien und ihre Leidenschaft für das Turnen beginnen sie herauszufinden, wer sie sind und was sie vom Leben wollen. Ein Coming-of-Age-Film über Erfolg und Einsamkeit, Freundschaft und erste Liebe, queeres Coming-Out und den Mut, seine eigene Stimme zu finden.

Der erste abendfüllende Dokumentarfilm der Regisseurin Joya Thome ist ein poetisches Psychogramm der Social-Media-Generation geworden. Der Film erzählt die Geschichte zweier Mädchen – Fan und Idol – die zwischen Verletzlichkeit und Stärke, zwischen dem äußeren Bild und ihrer inneren Wahrheit schwanken.

Kinostart: 20. April 2023

NONFY Documentaries | 2022 | Dokumentarfilm | Deutschland | Original Titel: „One In A Million

Original Titel: One In A Million

Regie: Joya Thome

Autor:innen: Lydia Richter, Joya Thome, Philipp Wunderlich

Kamera: Lydia Richter

Ton: Philipp Wunderlich

Schnitt: Jamin Benazzouz, BFS

Musik: Hundreds – Philipp Milner

Sound Design: Felix Roggel

Mischung: Lasse Kröger

Produktionskoordination: Isis Struiksma

Herstellungsleitung: Martina Hedwig

Produzent:innen: Katharina Bergfeld, Martin Heisler

Redaktion (NDR): Timo Großpietsch

 

Produktionsfirma: Flare Film GmbH

Produktionsjahr: 2022

Genre: Dokumentarfilm

Land: Deutschland

Drehorte: Georgia (USA), Neumünster/ Schleswig-Holstein (Deutschland)

 

Länge: ca. 84 Min.

FSK: 0

Seitenverhältnis: 16:9

Ton: Stereo

Sprache: Deutsch, Englisch (verfügbar mit engl. UT und in Deutschem VO)

Auflösung: 2K

Filmlabel: NONFY Documentaries

Verleih: UCM.ONE

 

Kinostart: 20.04.2023

 

Alle Informationen über den Film: One In A Million

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 „One In A Million“ von Joya Thome nominiert als Bester Europäischer Jugendfilm 2023

Der Dokumentarfilm “One in a Million” von Joya Thome wurde für den Europäischen Jugendfilmpreis 2023 (European Young Audience Award 2023) des Europäischen Filmpreises nominiert. Die Nominierung wurde am 5. November 2023 von der Europäischen Filmakademie in Berlin bekannt gegeben. Neben “One in a Million” wurde der Film “Longing for the World” (Schweiz, 2023) von Jenna Hasse und “Scrapper”…

Mehr lesen

🎬 Kinostartpremiere von „One In A Million“ (NONFY Documentaries) im City Kino Wedding

Am Samstag Nachmittag feierte der neue Film von Joya Thome „One In A Million“ auf dem Label NONFY Documantaries in Anwesenheit des Filmteams, der Produzenten und der Protagonistin Yara seine deutschen Kinostartpremiere im Berliner City Kino Wedding. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von zwei Teenagermädchen in Georgia (USA) und dem norddeutschen Neumünster, die ihre Leidenschaft…

Mehr lesen

The Mission

von Tania Anderson

Jedes Jahr werden über 60 000 Missionare der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (LDS, meist als Mormonen bezeichnet) in die ganze Welt geschickt, um ihr Evangelium zu verkünden. Der Dokumentarfilm folgt vier amerikanischen LDS-Teenagern, die von Gott einen Auftrag erhalten haben, der sie von ihren Familien und der Sicherheit ihrer abgelegenen, von Religion erfüllten Blasen in die eisigen, bewaldeten Gebiete Finnlands führt, der Heimat der am wenigsten religiösen, verschlossensten und skeptischsten Menschen in Europa.

Die Reise, die sie antreten, wird sich als die emotional und psychologisch schwierigste Zeit ihres jungen Lebens erweisen. Während diese großäugigen, leidenschaftlichen Teenager mit dem Fehlen ihrer Familien, sprachlichen Hürden, schmerzenden Füßen und täglicher Ablehnung zu kämpfen haben, werden sie über ihre Grenzen hinausgetrieben und fallen immer tiefer in ihren Glauben.

Kinostart: 30. März 2023

NONFY Documentaries | 2022 | Dokumentarfilm | Finnland, Deutschland | Original Titel: „The Mission

Original Titel: The Mission

Regie: Tania Anderson

Kamera: Antti Savolainen

Schnitt: Suvi Solja

Ton: Janis Grossmann-Alhambra, Isa Köroglu

Musik: Mikko Joensuu

 

Produktionsfirmen: Danish Bear Productions, Dirk Manthey Film

Produzenten:innen: Isabella Karhu, Juho-Pekka Tanskanen

Koproduzent: Dirk Manthey

Produktionsjahr: 2022

Genre: Dokumentarfilm

Länder: Finnland, Deutschland

 

Länge: ca. 96 Min.

FSK: 6

Seitenverhältnis: Cinemascope (21:9)

Ton: Stereo

Auflösung: 2K

Weltpremiere: 

Sundance Film Festival 2022

Filmlabel: NONFY Documentaries

Verleih: UCM.ONE

 

Kinostart: 30.03.2023

 

Alle Informationen über den Film: The Mission

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

🎬 Der Dokumentarfilm „The Mission“ (NONFY Documentaries) startet heute in den deutschen Kinos

Heute startet „The Mission“ auf dem UCM.ONE Label NONFY Documentaries in den deutschen Kinos. Der Film der britisch-amerikanisch-schweizerischen Regisseurin Tania Anderson zeigt das Leben auf „Mission“ einer Gruppe junger Missionare der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Sie verlassen ihre Heimat in den USA, um das unreligiöseste, verschlossenste und skeptischsten Volk Europas, die…

Mehr lesen
The Mission

🎬 Der Dokumentarfilm „The Mission“ von Tania Anderson kommt Ende März in die deutschen Kinos

UCM.ONE bringt den Dokumentarfilm „The Mission“ am 30.03.2023 auf dem Label NONFY Documentaries in die deutschen Kinos. Der Film der britisch-amerikanisch-schweizerischen Regisseurin Tania Anderson hatte seine Weltpremiere auf dem Sundance Filmfestival 2022. Die internationale Dokumentarfilmproduktion, eine Koproduktion von Danish Bear Productions (Finnland) und Dirk Manthey Film (Deutschland), zeigt das Innenleben einer Gruppe junger Missionare der Kirche Jesu Christi…

Mehr lesen

Weitere Filme, die einen offiziellen Kinostart über UCM.ONE hatten: Kinostarts (Seite 2)