Nach fünf intensiven Wochen in Nordrhein-Westfalen hat Dominik Galizia die Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Rock ‚N‘ Roll Ringo“ abgeschlossen. In dem Action Drama taucht Galizia, der 2022 mit dem Kult-Film „Heikos Welt“ für Aufsehen sorgte, in die Welt des Preisboxens ab – einer einzigartigen Szene, die es so vielleicht nicht mehr lange geben wird.

Wieder dabei ist Martin Rohde, bekannt als Held aus „Heikos Welt“ und ausgezeichnet als Bester Schauspieler beim Filmfest München 2021. Rohde spielt die Hauptrolle, den Gerüstbauer Ringo. Nachdem dieser seinen Job verloren hat, schlägt er sich als Aushilfskraft auf dem Rummel durch und willigt schließlich ein, Kirmesboxer zu werden. Mit den harten Kämpfen will er vor allem eins: Seiner gehörlosen Tochter (Tuba Seese) einen langersehnten Wunsch erfüllen.

Wie schon bei „Heikos Welt“ schrieb Dominik Galizia für „Rock ‚N‘ Roll Ringo“ das Drehbuch selbst und führte Regie. Erneut setzt er auf Authentizität statt auf Kulisse. Gedreht wurde an Originalschauplätzen wie der Düsseldorfer Rheinkirmes und der Cranger Kirmes.

Neben Martin Rohde besteht der Cast aus Schauspielern wie Larissa Sirah Herden („King of Stonks„), Margarethe Tiesel („Paradies: Liebe„), Peter Trabner („Dicke Mädchen„) und Erwin Leder („Das Boot„). Die 12-jährige Tuba Seese gibt ihr Leinwanddebüt als Ringos gehörlose Filmtochter (Mia). 

Massuda Kassem und Thomas Otto (Mutter und Vater Film GmbH) haben den Film gemeinsam mit Dominik Galizia und Alexander Schoeller (ASP GmbH) produziert. Christine Rau hat die Herstellungsleitung übernommen. Die Kamera führte wie bei „Heikos WeltElias C.J. Köhler auf 35mm.

Das Projekt wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Film- und Medienstiftung NRW und den DFFF. UCM.ONE ist für den deutschen Verleih und Weltvertrieb verantwortlich.

Weitere Informationen über das Filmlabel: Darling Berlin