UCM.ONE veröffentlicht heute den Film “Überleben” von René Cardona auf den Label M-Square Classics sowohl mit der komplett neu in HD abgetasteten Kinoversion also auch der 22 Minuten längeren Originalfassung in SD als limitiertes Mediabook mit Blu-Ray, DVD und 16-seitigem Booklet.

Die Kinoversion wird auch bei Downloadportalen und Streamingservices zur Verfügung stehen. Dieser Film ist der bekannte und schockierende Original-Klassiker, der vom Überlebenskampf der Überlebenden nach dem Absturz des Fuerza-Aérea-Uruguaya-Fluges 571 in den Anden berichtet.

Inhaltsangabe

Im Oktober 1972 stürzt ein Flugzeug, in dem sich eine junge Rugby-Mannschaft aus Uruguay befindet, über den Anden ab. Beim Absturz stirbt bereits ein Teil der Passagiere, ebenso die Piloten der Maschine. Obwohl intensiv nach dem Wrack des Flugzeugs gesucht wird, das in 3.800 Metern Höhe liegt, schwindet die Hoffnung der Überlebenden auf Rettung von Tag zu Tag. Als dann auch noch die Lebensmittel knapp werden und eine Lawine das Wrack verschüttet, stehen sie vor einer schweren Entscheidung: Sollen sie die gefrorenen Körper der Toten essen, um selber überleben zu können?

Flug 571 – Überleben in der Eishölle

Ebenso wie das Meer eine unbarmherzige Wasserwüste ist, so ist das trockene Land nicht immer ein blühendes Paradies wie dereinst Selkirks Insel, denn am 13. Oktober 1972 begann der unfassbare Überlebenskampf der Rugby-Mannschaft des Old Christian’s Club aus Uruguay, als ihr Flugzeug mit er Flugnummer 571 in der Eishölle der Anden abstürzte.

72 Tage sollten bis zu ihrer Rettung vergehen, und auch sie waren gezwungen, das größte aller Tabus zu brechen, obgleich man diese Entscheidung keinesfalls leichtfertig traf. Bereits während und direkt nach dem Absturz starben 12 der insgesamt 45 Menschen an Bord der Maschine, fünf weitere überlebten die erste Nacht nicht und die übrigen 28 sahen sich mit einer beispiellosen Extremsituation konfrontiert: In der Nacht sanken die Temperaturen bis auf -40 Grad ab, der Rumpf der abgestürzten Maschine sowie die Kleidung der Überlebenden boten kaum Schutz gegen die Kälte und die wenigen Vorräte, die aus etwas Schokolade, Keksen und Wein bestanden, waren innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht. Auch gab es in der Umgebung, die Maschine lag auf etwa 3.800 Metern, weder Flora noch Fauna.

Am achten Tag nach dem Absturz hörten die Überlebenden in einem kleinen Radio, dass man die Suche aufgegeben und sie für tot erklärt hatte. Die Situation wurde zusehends kritisch, alle Hoffnung schien verloren, und die im Schnee konservierten Körper verstorbener Freunde und Verwandter waren die einzig vorhandene Nahrungsquelle. Die Gruppe hielt sich anfangs, abgeschreckt und angewidert von dem Gedanken, den Körper eines geliebten Menschen zu verspeisen, zurück, bald jedoch waren Hunger, Überlebenswille aber auch Rationalität stärker: “Wir kamen schließlich zu der Entscheidung, dass, wenn jemand von uns sterben würde, die anderen nicht nur die Möglichkeit, sondern sogar die Pflicht hätten, ihn zu essen,“ sagte einer der Überlebenden rückblickend in einem Interview. Dabei gingen die Überlebenden strategisch und überlegt vor. Nährstoffreiche Körperteile und Organe wurden zuerst verspeist, das reichhaltige Knochenmark wurde verzehrt, Vorräte und „Speisepläne“ angelegt.

Am sechzigsten Tag schließlich machte sich eine Gruppe bestehend aus den drei kräftigsten Überlebenden auf, um nach Hilfe zu suchen. Auch sie nahmen das Fleisch ihrer toten Freunde als Proviant mit. Socken dienten ihnen als Behälter. Nach fast zwei Wochen hatten sie das Unmögliche geschafft und die Berge überwunden. Die Rettungsmission startete am 22. Dezember und schließlich, am 23. Dezember 1972, konnten 16 Menschen gerettet werden.

Ausstattung und technische Daten des Mediabooks

Kinofassung erstmalig in HD neu abgetastet auf Blu-Ray sowie die ungeschnittene 22 Minuten längere Extended-Fassung auf DVD (nicht synchronisierte Szenen sind untertitelt), 16-seitiges Booklet mit Original-Fotos und Hintergrundinformationen  | Bildformat Blu-Ray: Widescreen 1.85:1 (HD 100P; Bildformat DVD: Vollbild 1,37:1 | Gesamtlaufzeit Blu-Ray 85 Min, DVD 107 Min | Tonformate Blu-Ray: Deutsch DTS-HDMA 2.0, Spanisch DTS-HDMA 2.0; Tonformate DVD: Deutsch Dolby Digital  2.0, Spanisch Dolby Digital 2.0 | FSK 16

Kommentare zum Film

“Überleben ist reduziert auf die Geschichte, die hart und schockierend ist!” (haikosfilmlexikon.de)

“Regisseur René Cardona zeigt einfach nur den Kampf ums nackte Überleben.” (sofahelden.com)

“Der richtige Film für die 70er-Jahre, eine Mischung aus Katastrophen-Drama und Horrorfilm.” (blackholereviews.blogspot.com)

“Mit seinem überraschend ausgewogenen und ernsthaften Überleben! hat Regisseur René Cardona einen hervorstechend überzeugenden Beitrag zum Katastrophenfilm geliefert.” (wicked-vision.com)

Trailer (deutsch)

YouTube

By loading the video, you accept YouTube's privacy policy.
Learn more

Loading video

Weitere Informationen über den Film: Überleben