Das Film-Label M-Square Pictures veröffentlicht einen der Klassiker des Horrorfilms erstmals in digitaler HD Qualität. „Totentanz der Vampire“ von 1971 gilt unter Kritikern und Kenner des Genres als  ein besonderer Leckerbissen. In vier Episoden in der spannenden Rahmenhandlung treten mit Christopher Lee und Peter Cushing gleich zwei Weltstars des Horror Genres auf. Das Drehbuch schrieb Psycho-Autor Robert Bloch nach vier seiner eigenen Kurzgeschichten. „Totentanz der Vampire“ erscheint vorab als VoD-Portalen, am 12. Oktober folgt die Blu-ray und DVD Edition.

Inspektor Holloway von Scotland Yard untersucht das mysteriöse Verschwinden eines Horrorfilm-Darstellers. Er reist in ein kleines Kaff und trifft sich mit dem örtlichen Polizisten und dem Vermieter des Hauses, in dem der Schauspieler gewohnt hatte. Die beiden erzählen ihm vier grauenvolle Kurzgeschichten über die vorherigen Mieter.

1. „Die Mordmethode“: ein Schriftsteller (Denholm Elliot) sieht sich der zunehmenden Bedrohung durch eine von ihm erschaf­fene Serienkillerfigur ausgesetzt.
2. „Das Wachsfigurenkabinett“: zwei Freunde (Peter Cushing, Neville Rogers) finden in einem Wachsfigurenkabinett Figuren, die aussehen wie ihre Frauen.
3.“Süßes für die Süße“: der Geschäftsmann Reid (Christopher Lee) engagiert die Witwe Ann Norton als Kindermädchen und Lehrerin für seine Tochter Jane. Jane bekommt allerdings niemals Spielsachen und hat keinerlei Freunde.
4. „Der Umhang“: Der alternde Horrorstar Henderson (Jon Pertwee) kauft einen alten Vampirumhang, der ein paar sehr beunruhigende Effekte auf seinen Träger zu haben scheint…