Der packende Spielfilm „Kahlschlag“ des Rostocker Regisseurs Max Gleschinksi kommt diesen Donnerstag, den 05. März 2020, bundesweit ins Kino, und aus diesem Anlass feiern wir am Mittwoch davor (04. März 2020) in Berlin im Kino Moviemento und am Donnerstag (05. März 2020) in Rostock im Lichtspieltheater Wundervoll (Frieda 23) Premiere. In Berlin werden der Regisseur und die drei Hauptdarsteller*innen Maike Johanna Reuter, Bernhard Conrad und Florian Bartholomäi dabei sein und die Fragen des Publikums beantworten, in Rostock werden Maike Johanna Reuter und Max Gleschinksi mit dem Rostocker Team den Film präsentieren.

Seine Weltpremiere hatte „Kahlschlag“ bei den Internationalen Hofer Filmtagen, wo er den Förderpreis Neues Deutsches Kino erhalten hat. Das war der Startschuss für eine eindrucksvolle Festivalkarriere, die mit zahlreichen Preisen gekrönt wurde, unter anderem beim Satisfied Eye Festival in London und dem RAGFF Venedig.

Die Handlung von „Kahlschlag“ spielt sich großenteils in der mecklenburgischen Natur ab, vereint Elemente des Thriller-Genres mit einer fatalen Liebesgeschichte und erzählt vom Grauen, das sich in der so harmlos erscheinenden Provinz aufbaut. „Kahlschlag“ ist ebenso verstörendes wie überraschendes Genrekino, das die Frage nach Gut und Böse in jedem Menschen stellt und sehr treffend als „Fargo in Mecklenburg-Vorpommern“ bezeichnet wurde.

Kahlschlag“ startet am 5. März 2020 auf dem Label Artkeim² im Verleih von UCM.ONE im Kino.

Kahlschlag (Trailer)

Weitere Informationen über den Film: Kahlschlag