Heikos Welt:

Heikos Welt” ist eine Komödie von Dominik Galizia über die Berliner Kultatze Heiko. Die Figur des Heiko, verkörpert von Martin Rohde, trat erstmals in dem Musikvideo „Nettelbeckplatz“ von Shacke One (veröffentlicht auf dem YouTube-Kanal des Berliner Hip-Hop Labels Nordachse) auf. Der Anklang, den die Figur bei den Fans fand, war enorm, und so resultierte daraus die YouTube-Serie “Heikos Welt“, bei der Heiko alltäglichen Dingen des kleinen Mannes nachgeht: Er isst Currywurst, geht Kegeln, spielt Federball, macht Bolognese, …

Über die Jahre entwickelte sich Heiko zu einer Kultfigur. Hunderttausende Klicks und eine große Anhängerschaft später musste, so der Regisseur, etwas Größeres her: Ein Spielfilm, der die charmante Welt von Heiko mit all ihren bunten Facetten zu einem großen Ganzen werden lässt. Und so wurde aus Martin Rohde, der vor Heiko keine Schauspielambitionen hatte, plötzlich ein Filmschauspieler, der sogar auf dem Filmfest München 2021 für seine schauspielerische Leistung in “Heikos Welt” mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino ausgezeichnet wurde.

Inhaltsangabe

Heikos Mutter Belinda leidet an Keratokonus, einer seltenen Veränderung der Hornhaut. Nach und nach verliert sie an Sehkraft und könnte bald ganz erblinden, wenn ihr nicht geholfen wird. Mit der Hornhaut eines verstorbenen Spenders ließe sich Belindas Augenlicht zurückgewinnen – doch so eine Transplantation kostet viel Geld, das die Krankenkasse nicht übernimmt.

Für Heiko beginnt damit eine Odyssee durch die Berliner Kneipenwelt: Um das Geld für die Operation seiner Mutter zusammenzubekommen, stellt er sich zunächst widerwillig, dann doch mit wachsendem Ehrgeiz, Euro um Euro, den besten Dartspielern der Stadt. Die jedoch verfolgen ganz andere Pläne und ziehen Heiko damit in eine Spirale des Wahnsinns, die er sich vorher nicht hätte ausmalen können.

Heikos Welt“ ist eine durchgedrehte, liebevolle Ode an – und Odyssee durch – die Berliner Eckkneipen mit ihrer ganz eigenen Fauna aus originellen Charakteren, voller unerwarteter Wendungen und mit einer Hauptfigur, die uns auf ihrer biergeschwängerten Heldenreise ans Herz wächst.

Über Regisseur Dominik Galizia

Dominik Galizia wurde 1988 in Trier geboren. Mit 18 Jahren zog er nach Paris, um in Disneyland bei Paris als Stunt-Choreograf zu arbeiten.

Seit seiner Kindheit ist das Kino seine größte Passion, deshalb entschied er sich im Jahr 2010, nach Berlin zu ziehen, um Regisseur zu werden. Musikvideos wurden zu seiner Filmschule, hier lernte er alles, was hinter dem kreativen Prozess des Filmemachens steht, und realisierte erste eigene Projekte: neben zahlreichen Musikvideos drehte er mehrere Kurzfilme und bereitete sein Spielfilmdebüt vor.

Im Alter von 26 Jahren drehte er seinen ersten, vollkommen unabhängig finanzierten Langspielfilm „Figaros Wölfe“, bei dem er als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur tätig war. „Figaros Wölfe“ feierte seine Premiere auf dem Fantasy Filmfest im September 2017 in Berlin.

Heikos Welt“ ist sein zweiter Spielfilm, er feierte seine umjubelte Premiere im Sommer 2021 beim Filmfest München.

Filmographie (Auswahl)

2021 Heikos Welt – Langfilm
2017 Figaros Wölfe – Langfilm
2014 Mondo Strano – Kurzfilm
2013 Soulmate – Kurzfilm

Regiekommentar von Dominik Galizia

„„Heikos Welt“ ist ein Film über Bier, Darts und Mutterliebe. Mir war es wichtig, diese drei Themen so authentisch wie möglich zu portraitieren, ohne sich dabei zu ernst zu nehmen. Das Zentrum dieser Welt: Die Berliner Kultatze Heiko in seiner ersten Hauptrolle. Eine Komödie zwischen Humor und Tragik, Hotel Mama und Kneipe, Schweiß und Tränen, Bier und Futschis. 

Im Fokus liegt das Helfen in der Not und der bedingungslose Zusammenhalt zwischen Mutter und Sohn. Heiko versucht alles, um seiner geliebten Mutter irgendwie zu helfen, ohne zunächst einen konkreten Plan zu haben, wie er das anstellen will. Doch genau dieser positive Ansporn, sein großes Herz und seine trinkfeste Leber, sind die drei wichtigsten Komponenten bei seinem Abenteuer.“

Original Titel: Heikos Welt

Buch & Regie: Dominik Galizia

Schauspieler:innen: Martin Rohde, Leyla Roy, Heike Hanold-Lynch, Hans-Jürgen Alf, Franz Rogowski, Dieter Weichbrodt, Werner Böhnke, Detlef Rothermund, Shacke One, Molockk Dilemma, Gerdy Zint, Herlod Vomeer

Produzent: Dominik Galizia

Ausführender Produzent: Alexander Schoeller

Kamera: Elias C.J. Köhler

Schnitt: Daniel Kundrat

Ton: Nico Berthold, Andy Schlegel

Tonmeister: Ludwig Bestehorn

Oberbeleuchter: Joël Kinast

Visuelle Effekte: Bastian Schreitling

Szenenbild: Philipp Droste

Maske: Mandy Sossmann

Styling: Tanina Holz

Szenenbild: Philipp Droste

Musik (Score): Andy Schlegel

Herstellungsleitung: Thomas Otto

Regieassistenz: Sven Pfizenmaier

 

Produktion: Alexander Schoeller Production, Mutter & Vater Filmproduktion

Produktionsjahr: 2021

Genres: Komödie

Land: Deutschland

Sprache: Deutsch

Untertitel: Englisch

 

Länge: 118 Min

FSK: 12

Seitenverhältnis: 2.4 : 1

Ton: Surround 5.1, Stereo 2.0

Auflösung: digital 4K

Anderer Titel:

Englisch: Heiko’s World

Preise:

2021 Filmfest München: „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ als bester Schauspieler -> Martin Rohde

2021 Achtung Berlin: „Preis des publikumsstärksten Films“ -> Heikos Welt

Filmlabel: Darling Berlin

Verleih: UCM.ONE

Kinostart: 26. Mai 2022

Martin Rode als Heiko

Martin Rohde wurde einem größeren Publikum durch die YouTube-Serie „Heikos Welt“ bekannt, deren „Ein-Mann-Ensemble“ aus Martin alias Heiko besteht. Er trat das erste Mal als Heiko in dem Musikvideo „Nettelbeckplatz“ von Shacke One auf. Der Anklang, den diese einfache, ulkige, sehr menschliche Figur, die immer leicht angetrunken zu sein scheint, bei den Fans fand, war enorm.

Daraus resultierte die YouTube Serie, bei der Heiko alltäglichen Dingen des kleinen Mannes nachgeht: Er isst Currywurst, geht Kegeln, spielt Federball, macht Bolognese, … Ein Mann des Volkes. Freundlich, mir einer kindlichen Naivität und vor allem eins: authentisch. Über die Jahre entwickelte sich Heiko zu einer Kultfigur mit loyaler Anhängerschaft, außerdem ziert er das Konterfei der Biermarke Nordberliner Pils. Martin Rohde ist ein zudem fester Bestandteil der Nordachse, einem Künstlerkollektiv aus Berlin.

Hunderttausende Klicks und eine große Anhängerschaft später musste etwas Größeres her, etwas für die Ewigkeit: Ein Film, der die charmante Welt von Heiko mit all ihren bunten Facetten zu einem großen Ganzen werden lässt. Und so wurde aus Martin Rohde ein Filmschauspieler, der sogar auf dem Filmfest München 2021 für seine schauspielerische Leistung in dem Spielfilm „Heikos Welt“ mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino ausgezeichnet wurde.

Die Jury zum Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie Schauspiel für Martin Rohde:

„,Heikos Welt‘ ist in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnlicher Film und Martin Rohde ist der, „primus inter pares“ eines wunderbaren Ensembles von traurigen und tapferen Verlierern, von skurrilen Typen, die mit großen Herzen gegen Kälte, Armut, Demütigung und Einsamkeit ankämpften. Sie kämpften um einen Rest von Traum und Hoffnung auf ein besseres Leben.

Alles würde Heiko für seine Mutter tun (großartig gespielt von Heike Hanold-Lynch), nur dass er dabei immer tiefer in den Schlamassel gerät, betrogen und verraten wird. Das ist tragisch und bitter, aber es gelingt Martin Rohde eine feine Gratwanderung, die seiner Figur Würde und Witz verleiht. Und gelassen, sehr gelassen bleibt Heiko: „Heiko kümmert sich, Mama!“ und wenn und wie er diesen Satz sagt, weiß man, es wird nicht gut werden. Aber er wird sich rächen – auf seine Art, mit übergroßen Tennisschlägern, aber wichtiger noch mit überragendem Dart-Spiel.

Und so wird aus diesem ewigen Verlierer, aus diesem rührenden und nervigen Überlebenskünstler, durch seinen großen Sieg beim Berliner Kneipen-Dart ein kleiner Sieger. Wie Martin Rohde das spielt, uneitel, präzise, anrührend, mit Witz und glaubhafter Verbundenheit zu der Welt des Dart, der Currybuden und Eckkneipen und ihren Menschen – das halten wir für absolut sehenswert.“

Leyla Roy als Jadefuchs

Leyla Roy ist eine französisch-österreichische Schauspielerin, geboren in Paris, aufgewachsen in Wien, und spricht fließend Deutsch, Englisch und Französisch. Sie absolvierte die Schauspielschule Ècole du Jeu in Paris und nahm ein Jahr Gesangsunterricht in Jazz.

Seit 2016 war sie an mehreren Filmproduktionen in Wien, Paris und Berlin beteiligt, zuletzt übernahm sie die weibliche Hauptrolle in dem Spielfilm „Heikos Welt„.

Heike Hanold-Lynch als Heikos Mutter Belinda

Heike Hanold-Lynch ist in West-Berlin aufgewachsen, stand seit ihrem 16. Lebensjahr auf eigenen Beinen und lebte ab ihrem 21. Lebensjahr für zehn Jahre in New York, wo sie Schauspiel und Schauspielcoaching studierte. Mitte der 1990er kehrte sie aus Heimweh nach Berlin zurück und arbeitete zunächst für zahlreiche deutsche Filmproduktionen mit den Darstellern am Set. Daraus entstand ein eigener Methodenansatz, über den sie auch ein Buch geschrieben hat.

Seit 2009 nutzt Heike Hanold-Lynch ihre Wandlungsfähigkeit auch wieder häufiger als Schauspielerin und erfreut sich in den letzten Jahren immer mehr, auch internationaler, Film- und TV-Engagements. Sie unterstützt weiterhin einige namhafte Schauspieler bei der Erarbeitung ihrer Rollen.

Heikos Welt | Trailer (deutsch) ᴴᴰ

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Erhältliche Formate und Ausstattungen

Blu-Ray:

Bildformat: 2.39:1 | Laufzeit: ca. 119 Min

Tonformat: 5.1 DTS-HD Master Audio + 2.0 Dolby Digital 

Untertitel: Englisch

Extras: Audiokommentar Regisseur und Hauptdarsteller – Deleted Scenes – Making Of – Crowdfunding Clip #1 und #2 (offiziell und inoffiziell), Kinotrailer, Slideshow mit Stills, Slideshow Behind The Scenes, Darling Berlin Trailershow, Wendecover ohne FSK

FSK 12

DVD:

Bildformat: 2.39:1 | Laufzeit: ca. 119 Min

Tonformat: 5.1 Dolby Surround + Stereo

Untertitel: Englisch

Extras: Audiokommentar Regisseur und Hauptdarsteller – Deleted Scenes – Making Of – Crowdfunding Clip #1 und #2 (offiziell und inoffiziell), Kinotrailer, Slideshow mit Stills, Slideshow Behind The Scenes, Darling Berlin Trailershow, Wendecover ohne FSK

FSK 12

Merchandise zum Film

Heikos Welt

Kinoplakat

Bierdeckel

T-Shirt

Hoodie

Stimmen zum Film

„‚Heikos Welt‘ ist eine liebevolle, wunderbare Millieustudie mit reichlich Berliner Schnauze. Dieser Dartpfeil trifft ins Herz.“ (Bayerischer Rundfunk)

„Ein beglückendes Erlebnis. Man wird völlig umfangen von diesem Film.“ (Kino Zeit)

„[Heiko] ist eine charismatische Identifikationsfigur, und der Film zeigt in sanft überdrehtem sozialen Realismus eine Welt, die sich in den letzten 50 Jahren nicht große verändert hat, und in der immer noch an den Sieg des Guten und an die Liebe geglaubt wird.“ (Indiekino)

„Ein Drama mit Berliner Schnauze und viel Herz. Wunderbar!“ (3sat)

„Authentisches, herzerwärmendes Kinoerlebnis“ (rbb fernsehen)

„Die Vorführung gleicht einem Konzert: Die Fans feuern Heiko an, bejubeln seine Treffer und buhen seine Gegner aus. Zum Schluss gibt es „Heiko“-Sprechchöre und Standing Ovations. […] Der Film ist eine rührende Hommage an die schrägen Figuren an der Theke und an einen Wedding, der so bleiben soll, wie er ist.“ (TAZ)

„‚Heikos Welt‘ ist in vielerlei Hinsicht ein ungewöhnlicher Film und Hauptdarsteller Martin Rohde ist der „Primus inter Pares“ eines wunderbaren Ensembles.“ (Jury Filmfest München)

„Kein Film, sondern ein Erlebnis!“ (arteschock)

„Kleinod im deutschen Kinoallerlei, das beachtlich selbstbewusst mit Herzblut inszeniert ist  (Filmdienst)

„‚Heikos Welt‘: Vom Weddinger Kneipen-Unikat zum kultigen Kino-Star!“ (tag 24)

Neuigkeiten

🎬 Trailerpremiere von „Rock’N’Roll Ringo“ im ausverkauften Cineplex Alhambra

Fast 400 Fans haben am Dienstagabend im ausverkauften Weddinger Cineplex Alhambra die exklusive Trailerpremiere von „Rock´N`Roll Ringo“ gefeiert. Der neue Film von Dominik Galizia, mit Martin „Heiko“ Rohde in der Hauptrolle, startet am 5. September im Verleih von UCM.ONE in den deutschen Kinos. Im Anschluss an den Trailer lief im Alhambra Kino noch einmal die…

Mehr lesen

🎬 „Heikos Welt“ von Dominik Galizia (Darling Berlin) wieder im Kino

Im Mai läuft die Kult-Komödie „Heikos Welt“ (Darling Berlin) von Dominik Galizia wieder auf den Berliner Leinwänden. Den Start macht am 9. Mai 2024, am Vatertag, das Freilichtkino Hasenheide, das auf einer speziellen Tagesbühne den Film mit Martin „Heiko“ Rohde bereits um 18 Uhr zeigt. Regisseur und Autor Dominik Galizia erzählt in seinem Spielfilm mit…

Mehr lesen

🎬 Heikos Welt (Darling Berlin) letzter Film im Kino Zukunft

Am Samstag den 26.8. wird „Heikos Welt“ von Dominik Galizia (Darling Berlin) der letzte Film sein, der im Kino Zukunft am Ostkreuz gezeigt wird. Der Film wird dreimal hintereinander um 17.30 Uhr, 20 Uhr und 22.30 Uhr vorgeführt. Das Kino Zukunft am Ostkreuz, ein Teil des alternativen Kulturstandorts in Berlin, steht vor dem Aus, nachdem…

Mehr lesen

🎬 Letzte Klappe für „Rock ‚N‘ Roll Ringo“ / Dreharbeiten in NRW abgeschlossen

Nach fünf intensiven Wochen in Nordrhein-Westfalen hat Dominik Galizia die Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Rock ‚N‘ Roll Ringo“ abgeschlossen. In dem Action Drama taucht Galizia, der 2022 mit dem Kult-Film „Heikos Welt“ für Aufsehen sorgte, in die Welt des Preisboxens ab – einer einzigartigen Szene, die es so vielleicht nicht mehr lange geben wird.…

Mehr lesen

🎬 Österreich-Premiere von „Heikos Welt“ (Darling Berlin) in Wien

Am 25. August 2023 um 20:00 Uhr findet die Österreich-Premiere des Films „Heikos Welt“ (Darling Berlin) von Dominik Galizia im Volxkino am Schlingermarkt in Wien statt. „Heikos Welt“ ist eine Komödie, die seit Mai 2022 in den Kinos läuft. Die Handlung erzählt von Heiko, der durch das Biertrinken und Dartspielen das Augenlicht seiner Mutter rettet.…

Mehr lesen

🎬 „Heikos Welt“ (Darling Berlin) ab April Programmhighlight bei Paramount+

Ab dem 1. April 2023 steht der Darling Berlin Film „Heikos Welt“ als Highlight exklusiv im Abo-Angebot des Streaming-Dienstes Paramount+. Der Film von Dominik Galizia läuft seit zehn Monaten ohne Unterbrechung in den deutschen Kinos und hat dort bisher fast 25.000 Zuschauer erreicht. Die Tragikomödie erzählt die Geschichte von Heiko, der das Augenlicht seiner Mutter…

Mehr lesen