Die Schweizer Firma tellfilm und UCM.ONE vereinbaren eine weitreichende Zusammenarbeit. Im Zuge dessen wird UCM.ONE den Film „Youth Topiavon Dennis Stormer¬†in Deutschland auf dem Label Artkeim¬≤ in die Kinos bringen und den Film zudem weltweit au√üerhalb der Schweiz vermarkten.

Das dystopische Coming of Age Kom√∂die¬†Youth Topia“¬†– der Deb√ľtfilm von Dennis Stormer (Buch & Regie) und Marisa Meier (Buch & Produktion) – erz√§hlt die Geschichte von Wanja (Lia von Blarer), die durch den die nahe Zukunft allgegenw√§rtig beherrschenden ‚ÄúAlgorithmus‚ÄĚ von einer Au√üenseiterin zur Erwachsenen gemacht wird.¬†

Sie l√§sst ihr aufregendes Jugendleben als Taugenichts hinter sich und findet in ihrem neugewonnenen Traumjob als Architektin die Anerkennung, die sie lange vermisst glaubte.¬†Von nun an m√ľssen Wanjas beste Freunde ohne sie um die H√§user ziehen, um auf Krawall geb√ľrstet, ordentlich Spa√ü zu haben. Sie sind das einzige und wertvollste √úberbleibsel aus Wanjas fr√ľherem Leben. Aber ohne ihre Freunde, das einzige und wertvollste √úberbleibsel ihrer Vergangenheit als Jugendliche, ist Wanja schrecklich einsam und alleine. Wenn Wanja die Karriereleiter weiter hinauf¬† will, muss sie eine schwerwiegende Entscheidung treffen.

Youth Topia ist das Portr√§t einer jungen Generation, die zu verstehen beginnt, dass mit dem Privileg der Selbstverwirklichung ein einsamer Pfad eingeschlagen wird.¬†Eine Generation, die unter dem eigens geschaffenen Erfolgsdruck eine Gemeinschaft vermisst, die das einfache Auf-der-Welt-Sein als h√∂chste Form des Gl√ľcks empfindet.

Der Film wagt viel; st√§ndige Formatwechsel, wackelnde Handyaufnahmen, ein Kalb im Wohnzimmer. Es ist eine roughe Art der Filmkunst, die an g√§ngigen Social Media Content erinnert und somit st√§ndig Bezug zur Realit√§t schafft. Ein riesiger, wei√üer Staubberg der unter Electro Pop als Filmkulisse empor steigt, untermalt wiederum das Gef√ľhl einer cineastischen Utopie. Wer den Mut hat, in Youth Topias¬†utopischer Gesellschaft die unsere zu sehen, kriegt G√§nsehaut.

Inhalt

Was haben eine Krawallbraut, eine m√∂chtegern Schamanin, ein sensibles Babyface, ein vierzigj√§hriger Verschw√∂rungstheoretiker und eine hinterlistige Partyg√∂re gemeinsam? Sie sind absolute Nichtsnutze, die gemeinsam dem gesellschaftlichen Trend der Selbstverwirklichung trotzen. Wanja, Greta, S√∂ren, Maul und Leona m√ľllen tagein, tagaus ihre sozialen Medien mit asozialen Inhalten zu. So verhindern sie, dass der allgegenw√§rtige Algorithmus ihnen einen Traumjob ausrechnet. Der einzige Plan, den sie haben ist, so als sogenannte Langzeit-Jugendliche abzuh√§ngen, umgeben von erfolgreichen Erwachsenen.

Wanja √ľberspannt den Bogen regelm√§ssig und so wundern sich wirklich alle, als der Algorithmus aus heiterem Himmel genau ihr den Traumjob in einem Architekturb√ľro anbietet. Jetzt h√§lt sie sich f√ľr besonders clever und glaubt, dass sie beides haben kann; eine schillernde Karriere mit allen Privilegien der Erwachsenen Welt und das Dopamin reiche Partyleben in den Armen ihrer bescheuerten besten Freunde.¬†Etwas beizutragen, gelobt zu werden und die √úberfliegerin im B√ľro zu sein, f√ľhlt sich unerwartet gut an. Wanja nimmt daf√ľr in Kauf, dass die Drogen weniger Spass machen, weil sie jetzt legal konsumiert werden und dass sie nachts nicht schlafen kann, weil sie sich einsam f√ľhlt.

Sie klettert brav die Karriereleiter hoch und z√∂gert erst, als der n√§chste Schritt der ultimative Verrat an ihren Freunden bedeutet. Da beginnt die junge Erwachsene zu verstehen, dass die hirnverbrannten Jugendendlichen immer noch besser dran sind, als die Erwachsenen, denn sie bewahren ein seltenes Gut; die Gemeinschaft. Wanja setzt alles daran, diese Gemeinschaft zu erhalten und ist bereit, daf√ľr wieder jugendlich zu werden.

Daten zum Film

Titel: Youth Topia
Regie: Dennis Stormer
Drehbuch: Marisa Meier & Dennis Stormer
Produzent:innen: Marisa Meier, Katrin Renz, Stefan Jäger, Reiner Krausz, Vita Spieß
Darstellende: Lia von Blarer (Wanja), Elsa Langn√§se (Greta), Lou Haltinner (Leona), Saladin Dellers (S√∂ren), J√ľrg Pl√ľss (Maul), Nicolas Rosat (Jochen), Timon Kiefer (Lukas), Regula Imboden (Eva), Nadim Ben Sa√Įd (Herr Michael), Sabrina Tannen (Cornelia)
Genres Komödie, Science-Fiction
Produktionsländer: Deutschland & Schweiz
Produktionsjahr: 2021

 

Trailer

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Stimmen zum Film

„Der Film vom Dennis Stormer ist eine gelungene Satire der Gesellschaft (…). Er pr√§sentiert eine Realit√§t, die genauso gut der bekannten Serie ¬ęBlack Mirror¬Ľ entnommen sein k√∂nnte“.¬†

„¬ęYouth Topia¬Ľ erf√ľllt seinen Zweck: Eine Br√ľcke zwischen Generationen zu bauen. Vertr√§umt, dystopisch, jedoch zutiefst real regt der Film das Publikum an, dar√ľber nachzudenken, welche Art Erwachsener wir werden m√∂chten.“¬†(Alejandro Manjon, www.cineman.ch)

Weitere Informationen √ľber das Filmlabel: Artkeim¬≤