Die Compilation „Harthouse Retrospective (Destination Berlin)“ beleuchtet die ersten Jahre der aktuelle Berliner Zeit des Labels Harthouse.

Während die erste „Harthouse Retrospective“ in einer CD-Box sowie in Rahmen von vier Vinyl-Alben (Part 1 bis Part 4) mit jeweils 3 LPs pro Part vor allem die Zeit, in der das Label in Frankfurt beheimatet war, resĂĽmierte, legt die im 30. Jahr des Bestehens des Labels Harthouse veröffentlichte „Harthouse Retrospective (Destination Mannheim)“ den Schwerpunkt auf die Zeit, als das Label in Mannheim (2004 – 2017) beheimatet war. Wie die somit bisher schon erhältlichen ersten 5 Teile der Retrospektive-Reihe sind auch in dieser „Harthouse Retrospective (Destination Berlin)“ wieder 3 LPs zu finden.

Die Titel und Remixes auf der Compilation „Harthouse Retrospective (Destination Berlin)“ stammen von Transform, DJ Lion, Just Julien, Britta Arnold, Boris Brejcha, Smilla, Frank De Wulf, CJ Bolland, Sikora, Tom Wax, Marco Zaffarano, Andy Lupoli, Rico Puestel, Breitenstein, Extrawelt und Der Dritte Raum.

Die streng auf 250 Stück limitierte Auflage wird in türkisfarbenem Vinyl (3x180g) mit schwarzen Splatter gepresst. Die Vinyl kann bei Bandcamp, Decks Records und in unserem Shop erworben werden und wird ab dem 19. August 2022 versendet werden.

Ab dem 19. August 2022 wird die Compilation „Harthouse Retrospective (Destination Berlin)“ auch digital ĂĽberall als Download oder bei Streaming-Portalen zu finden sein, wobei man bei einigen Portalen wie Beatport und iTunes schon jetzt vorbestellen kann.

Harthouse Retrospective (Destination Berlin)

(Streng auf 250 StĂĽck limitierte 3xLP Splattered Vinyl)

 

Titelliste:

A1. Transform – Transform (Club Mix) [06.09]
A2. DJ Lion, Just Julien, Britta Arnold – Beeast [6:36]

B1. Boris Brejcha – Distortion Is Nothing [09:31]
B2. Smilla – Play (Worakls Remix) [06:33]

C1. Frank De Wulf – Dallol [09:29]
C2. CJ Bolland – Fire [04:25]

D1. Sikora – Freedom (Tom Wax Remix) [06:59]
D2. Marco Zaffarano & Andy Lupoli – Darkness [07:02]

E1. Rico Puestel – Cedes [06:36]
E2. Co-Fusion – Fourth Ray [05:59]

F1. Breitenstein – Sand [08:47]
F2. Der Dritte Raum – Pictureoftheday (Extrawelt’s Stutter Shock Remix) [04:31]

Passend zur Compilation „Harthouse Retrospective (Destination Berlin)“ wird auch die Zeit, in der das Label in Mannheim (2004 – 2017) beheimatet war, auf einer weiteren Compilation „Harthouse Retrospective (Destination Mannheim)“ noch einmal gewĂĽrdigt. Auch diese Zusammenstellung gibt es als limitierte Vinyl-Edition und wird ab 19. August 2022 digital ĂĽberall erhältlich sein.

Harthouse Retrospective - Destination Berlin (Harthouse) I Teaser

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Informationen über das Label: Harthouse