🎵 Ab heute erhältlich: “Cores & Zaffarano – Massive Bells” (Noom Records)

Mit der neuen Single auf Noom Records von Michael Cores und Marco Zaffarano (kurz: Cores & Zaffarano) erleben wir eine Zusammenarbeit zweier altbekannter Künstler, die aus dem Raum Stuttgart kommen. Während Cores auf eine große Anzahl von erfolgreichen Titeln auf dem Label Noom Records zurücksehen kann, ist uns Marco Zaffarano schon seit seinem legendären Veröffentlichungen auf…

🎵 Zwei Retrospektiven des Labels Harthouse “Destination Mannheim” & “Destination Berlin” veröffentlicht

Die Compilations “Harthouse Retrospective (Destination Mannheim)” und “Harthouse Retrospective (Destination Berlin)” beleuchten die Jahre des Labels Harthouse in der Zeit, in der das Label von Mannheim aus agierte (2004 – 2016) sowie die bisherigen Jahre, seitdem Harthouse seinen Sitz in Berlin hat (2017 – 2022). Damit knüpfen die beiden Compilations im 30. Jahr des Bestehens von Harthouse an…

🎵 Limitierte Vinyl-Auflage “Harthouse Retrospective (Destination Berlin)” ab heute erhältlich

Die Compilation “Harthouse Retrospective (Destination Berlin)” beleuchtet die ersten Jahre der aktuelle Berliner Zeit des Labels Harthouse. Während die erste “Harthouse Retrospective” in einer CD-Box sowie in Rahmen von vier Vinyl-Alben (Part 1 bis Part 4) mit jeweils 3 LPs pro Part vor allem die Zeit, in der das Label in Frankfurt beheimatet war, resümierte,…

🎵 Das Label Harthouse ist offizieller Playlist-Kurator auf Apple Music

Das Label Harthouse ist ab sofort offizieller Playlist-Kurator auf Apple Music. Neben aktuellen Releases präsentiert das Label im Streaming Dienst Künstler- und Klassiker-Playlisten. Seit 1992 zählt das legendäre Harthouse zu den einflussreichsten und stilprägendsten Techno Labels. Es ist heute Heimat für Künstler wie Boris Brejcha, Der Dritte Raum. DJ Lion oder Smilla und veröffentlichte Techno…

🎵 Marco Zaffarano & Andy Lupoli veröffentlichen “Darkness” auf Harthouse

Achtung! Spoilerwarnung. Wer diese zwei Tracks von Marco Zaffarano & Andy Lupoli zu laut aufdreht, riskiert einen Polizeieinsatz wegen gefährlicher Ruhestörung. “Darkness” stampf vom Start weg, bis der Schweiss von der Decke tropft, sofort wieder verdampft und sich am Ende als große Soundwolke Richtung Nacht bewegt. Der Sound von “Low Tide” haut dann etwas tiefer…