Barrikade:

Um den Dannenröder Forst vor der Rohdung für eine neue Autobahntrasse zu bewahren, besetzten Klimaaktivist:innen im Oktober 2019 den Wald. Über ein Jahr lebten sie in Baumhäusern, weit über 20 Metern hoch über dem Boden und schafften so einen alternativen Lebens- und Freiraum

Ein Jahr später mit Beginn der Rodungssaison begannen die Räumung der Strukturen und die Rodung der Schneise für die A49. Mit Kreativität, Mut und Musik leisteten die Besetzer:innen Widerstand und zivilen Ungehorsam, bis schließlich am 8. Dezember 2020 der letzte Baum mit dem letzten Baumhaus fiel. David Klammer dokumentiert die Proteste gegen die Rodung des Dannenröder Forstes für den geplante Autobahnausbau fotografisch und mit der Filmkamera. Sein Film “Barrikade” begleitet die Aktivistinnen von September bis Dezember 2020.

Der Film “Barrikade” ist mit zahlreichen Preisen geehrt worden und wurde auf renommierten Filmfestivals gezeigt. Hier eine Auswahl: Snowdance Filmfestival, Auroville Filmfestival, Hofer Filmtage, Kasseler Dokfest, Eco Filmfestival in Portland/USA, Peleponnisos Filmfestival, Griechenland, Transitions Filmfestival, Australien.

Über den Regisseur David Klammer

Der Fotojournalist David Klammer wurde 1961 in West-Berlin geboren. Sein Diplom in Kommunikationsdesign schloss er 1996 an der renommierten Folkwangschule Essen ab. 2005 wurde er in die Deutsche Fotografische Akademie (DFA) berufen. Seit 2019 ist er Mitglied der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie). Er bekam zahlreiche Stipendien ( u.a. VG Bild Stipendium für das Fotoprojekt “Auroville I Das letzte Utopia“; Robert-Bosch Stiftung: Grenzgänger Stipendium) und bekam nicht nur für Barrikade zahlreiche Preise: Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie, Kolga Tbilisi Photo, Rückblende, Preis für politische Fotografie, VONOVIA AWARD für Fotografie u.a.

Original Titel: Barrikade

Regie: David Klammer

Kamera: David Klammer

Ton: David Klammer

Schnitt: David Klammer

 

Produktion: David Klammer

Produktionsjahr: 2021

Genre: Dokumentarfilm

Land: Deutschland

 

Länge: ca. 83 Min.

FSK: 6

Seitenverhältnis: Cinemascope (21:9)

Ton: Stereo

Auflösung: 2K

Weiterer Titel:

Englisch: Barricade – Pictures of a forest occupation

Filmlabel: NONFY Documentaries

Verleih: UCM.ONE

 

Kinostart: 02.02.2023

Preise und Auszeichnungen 

2005Berufung in die DFA (Deutsche Fotografische Akademie)
2007World Press Photo  3. Preis Sport Feature Series „Fussball-Fans bei der WM 2006“
2012Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie 1. Preis Reportage
2015VG Bild Stipendium für das Fotoprojekt “Auroville I Das letzte Utopia”
2017Kolga Tbilisi Photo: 1. Preis Conceptual Photography für „The Last Utopia“
Robert-Bosch Stiftung: Grenzgänger Stipendium
2019Rückblende, Preis für politische Fotografie: 1. Preis Serie
NRW Pressefoto des Jahres: 2. Preis
Berufung in die DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie)
2021Internationale Hofer Filmtage: Dokumentarfilm “BARRIKADE” nominiert für Granit Award
Kasseler DOKfest: Dokumentarfilm “BARRIKADE” nominiert für Goldener Herkules Award
2022VONOVIA AWARD für Fotografie: 2. Preis Beste Serie für “Die Linie”
Snowdance Filmfestival: 1. Preis Best Documentary Award für “BARRIKADE”
NaturVision Filmfestival: Award “Umdenken” für “BARRIKADE”
Wiesbadener Fototage: Ausstellung “Die Linie”

Kommentar des Regisseurs

“2018 begann ich ein Langzeit-Fotoprojekt über die Besetzung des Hambacher Forstes zwischen Köln und Aachen. Es war Herbst, die Räumung stand an und ich geriet eher durch einen Zufall in eine Welt und Lebensweise, die mich zunehmend faszinierte. Da lebten Menschen in Baumhäusern, die in Höhen von zum Teil über 20 Metern gebaut warn, mitten in Deutschland. Um einen Wald zu verteidigen, von dem nach langjährigen Rodungen durch RWE nicht mehr viel geblieben war. Einen Hainbuchen-Stieleichen- Maiglöckchen-Wald, einzigartig in Deutschland. Nachdem der Wald geräumt war, kam das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster, dass er nicht mehr gerodet werden dürfe. Hambi war gerettet!

Ich fotografierte weiterhin, lernte die Besetzer:innen besser kennen und gewann ihr Vertrauen. Im Oktober 2019 wurde dann ein weiterer Wald in Deutschland besetzt, der Dannenröder Forst in Hessen. Diesmal sollte ein Wald für eine Autobahntrasse gerodet werden. Und wieder wurden Dutzende Baumhäuser in schwindelerregender Höhe gebaut, um Teil mit Traversen verbunden, die es ermöglichen ohne abzusteigen, von einem Baumhaus zum nächsten zu gelangen. Ein Auftrag für das Greenpeace Magazin führte mich im Sommer 2020 dorthin und es entstand die Idee, diesmal einen Dokumentarfilm zu drehen. Ich wollte andere Ebenen in eine Erzählung bringen: Emotionen, Musik und, ja auch, Action. Als Fotograf einen Film allein zu drehen hat Vor- aber auch viele Nachteile. Das Wissen um die Macht guter Bilder ist die eine Seite, diese Bilder in eine packende Dramaturgie zu bringen die andere. Dokumentar- und Spielfilme werden meist im Team gemacht, nicht ohne Grund. Der oder die Regisseurin hat die Story im Auge, der Kameramensch die Bilder und für den guten Ton ist wieder jemand anderes zuständig.

Im Alleingang können schnell Fehler passieren. Andererseits kann ich alleine eine ganz andere Nähe erreichen, mich unsichtbarer machen und dadurch auch eine höhere Authentizität in die Geschichte bringen. Mein Ansatz für die Dokumentation BARRIKADE war mich einlassen auf das Geschehen, nicht eingreifen oder Regie führen zu wollen.

Ob ich nun vom Fotografen zum Filmemacher gewechselt bin? Nein, ich sehe mich eher als Hybriden. Seide Medien sind ungeheuer faszinierend, dabei unterschiedlich anspruchsvoll. Während Fotos alleine oder in einer Serie funktionieren, ist Film immer ein Gesamtwerk, das viele visuelle und akustische Ebenen enthält. Die Schnittmenge beider sind auf jeden Fall gute Bilder und eine interessante Geschichte. Da haben wir Bildjournalist:innen schonmal eine gute Voraussetzung den Sprung ins Medium Film zu wagen …”

Kino Trailer

David Klammer über “Barrikade”

Pressestimmen

“Nicht zuletzt besticht der Dokumentarfilm durch seine visuelle Kraft. In zum Teil sehr schönen und sorgfältig komponierten Bildern illustriert er das Zusammenleben der Aktivisten, besticht aber auch durch atemberaubende, mit Drohnen aufgenommene Panoramaaufnahmen des Biotops, das es zu schützen gilt: den Wald “ (Filmdienst)

“Ein Dokumentarfilm über Widerstand: Der Klimawandel bedroht unser aller Leben und treibt Menschen auf die Barrikaden. Ein wütender Film …” (Kino-Zeit)

“Wie sich im Angesicht von Umwelt- und Klimazerstörung, im Wissen um die Ohnmacht von Worten ganz neue Allianzen bilden, zeigt David Klammers Film.” (Leipziger Zeitung)

Neuigkeiten

🎬 “Barrikade” von David Klammer (NONFY Documentaries) startet am 02.02.2023 in den Kinos

Seit dieser Woche versuchen Klimaaktivisten:innen in Lützerath (Nordrhein-Westfalen) den endgültigen Abriss des Dorfes durch RWE für den rheinischen Braunkohle-Tagebau Garzweiler zu verhindern. UCM.ONE thematisiert im Kino die Klima-Proteste mit der Doku “Barrikade”. Der Film stammt vom weltweit ausgezeichneten Kölner Fotografen David Klammer, der zur Zeit in Lützerath den Kampf gegen den Abriss begleitet. Als 2020…

Mehr lesen

🎬 “Bloody Bose, Empty Pockets” (NONFY Documentaries) ab heute auf DVD erhältlich

Nach dem Kinostart im Dezember 2021 ist der gefeierte Dokumentarfilm “Bloody Nose, Empty Pockets” nun auch auf DVD sowie bei Streaming-Portalen erhältlich. Der Film von von Bill Ross IV & Turner Ross feierte seine Weltpremiere beim Sundance Film Festival 2020 und seine internationale Premiere im selben Jahr bei der Berlinale in der Panorama Sektion, bevor er trotz Corona-Pandemie eine beeindruckende…

Mehr lesen

🎬 Ab heute auf DVD erhältlich: “Los Reyes – Königliche Streuner” (NONFY Documentaries)

Seite heute ist der gefeierte Dokumentarfilm “Los Reyes – Königliche Streuner” von Regisseurin Bettina Perut & Regisseur Iván Osnovikoff über das Label NONFY Documentaries von UCM.ONE in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf DVD erhältlich. Inhaltsangabe: Los Reyes (“Die Könige”) ist der älteste Skatepark in der chilenischen Hauptstadt Santiago. Dieser Film aber handelt nicht in erster Linie von…

Mehr lesen

🎬 “Im inneren Kreis“ von Hannes Obens und Claudia Morar beim NDR und in der ARD Mediathek

Am 12. Juni 2022 lief in der ARD der Tatort „Schattenleben“ über eine verdeckte Ermittlerin in der linken Szene in Hamburg. Zur Einordnung des Themas strahlte der NDR am selben Abend den Dokumentarfilm „Im inneren Kreis“ von Hannes Obens und Claudia Morar aus, der von UCM.ONE auf dem Label NONFY Documentaries vermarktet wird. „Im inneren…

Mehr lesen

🎬 UCM.ONE ist vom 10. – 17. Februar bei dem European Film Market (EFM) Online 2022 vertreten

Das Team der UCM.ONE ist auch dieses Jahr vom 10.- 17. Februar auf dem European Film Market (EFM) Online mit 3 Mitarbeitern sowie auf der Berlinale mit 2 Repräsentanten vertreten. Knapp 3.500 Produzenten, Einkäufer, Sales Agents, Vertreiber und Verleiher aus 110 Ländern nehmen dieses Jahr an der wegen der Covid-19 Pandemie lediglich online stattfindenden Filmmesse teil. Die digitalen Angebote des EFM setzen…

Mehr lesen

“Bloody Nose, Empty Pockets” (NONFY Documentaries) ab heute im Kino zu sehen

Am Donnerstag, 02. Dezember 2021, startet Bloody Nose, Empty Pockets auf dem Filmlabel NONFY Documentaries im Verleih der UCM.ONE bundesweit im Kino. Anfang 2020 feierte der Film seine Weltpremiere beim Sundance Film Festival und seine internationale Premiere im selben Jahr bei der Berlinale in der Panorama Sektion, bevor er trotz Corona-Pandemie eine beeindruckende Festivalkarriere absolvierte.…

Mehr lesen