Ab heute ist es offiziell: Laura Balzer ist eine von drei Nominierten für den Götz-George-Nachwuchspreis der diesjährigen First Steps Awards! Wir gratulieren ganz herzlich und drücken die Daumen für die Preisverleihung am 21. Juni. “Trümmermädchen” von Oliver Kracht ist ein sehr außergewöhnlicher Spielfilm mit einem beeindruckenden, hauptsächlich weiblichen Ensemble, der im Herbst 2021 oder Frühjahr 2022 im Verleih von UCM.ONE auf dem Label Artkeim² ins Kino kommen wird.

Seit 2017, mit Gründung der Götz George Stiftung, vergibt diese den Götz-George-Nachwuchspreis an junge, herausragende Schauspieltalente. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, das weiterzuführen, was Götz George zu Lebzeiten ein großes Anliegen war, so auch die Förderung junger Talente. Für ihn war es Freude und Verpflichtung zugleich, jüngeren Kollegen eigene Erfahrungen mit auf den Weg zu geben. Er wusste, dass sie Zeit und Chancen benötigen, um ihre Persönlichkeit, Fähigkeiten und ihr künstlerisches Bewusstsein zu entwickeln.

Aus der Jurybegründung:

„Unter den eingereichten Spielfilmen aller Längen haben wir drei herausragende schauspielerische Leistungen nominiert. Sie alle zeugen von einer Kraft, die uns über die Filme hinaus mitreißt, und vielversprechende Nachwuchstalente in Aussicht stellt. “Trümmermädchen” bietet einen melodramatischen, epochalen Einblick in die Kulissen einer Emanzipierungsgeschichte. Mittendrin eine umhauende Laura Balzer, die aus ihrer gewaltigen spielerischen Klaviatur schöpft und der stotternden Charlotte jegliche Rollenbilder zunehmend abstreift. Sie nimmt uns mit auf eine virtuose Reise der von Traumata und Unterdrückung gebrannten Figur und trägt mit Rückenwind des weiblichen Ensembles den gesamten Film.“

Der Film “Trümmermädchen” hat auch den weiteren Arbeitstitel “Die Geschichte des Trümmermädchens Charlotte Schumann“, unter dem er aktuell bei IMDb gelistet ist.

Inhalt des Films:

Deutschland, 1946. Hunger, Trümmer, heimkehrende Soldaten. Charlotte ist schwanger, aber ihr geliebter Heimkehrer will weder sie noch sein Kind. Um ihn für sich zu gewinnen und der drohenden Schande zu entgehen, schreibt sie sich für den „Fräuleinkurs” der Schauspielerin Gloria Deven ein, die im Faschismus ein aufstrebendes Filmsternchen war und nun Arbeitsverbot hat. Doch Gloria mit ihrem gnadenlosen Unterricht ist nicht daran interessiert, die im Krieg unnötig gewordene Koketterie der Mädchen wiederzubeleben. Stattdessen erweckt sie in Lotte die Sehnsucht nach etwas, das ihr zu lange schon verwehrt wird: Freiheit.

Weitere Informationen zur Nominierung: First Steps – Der Deutsche Nachwuchspreis 2021