Der Film “Flucht nach Berlin“, Regie: Will Tremper, handelt von dem ostdeutschen Bauern Hermann Güden, der von der staatlich angeordneten Schikanierung der SED-Oberen genug hat. Er ist nicht länger bereit, sich in seinem Heimatdorf in Sachsen-Anhalt der Zwangskollektivierung zu unterwerfen, da dieser Staat ihm keine Zukunft bietet. Und so plant er lange vorher in den Westen zu fliehen. Güden schickt zunächst seine Frau und sein Kind in den westlichen Teil Berlins und will möglichst bald Nachkommen. Aber die SED-Apparatschiks bekommen Wind davon. In der Hitze der Schlacht schlägt Güden die Partisanen Baade und flieht dann.

Schauspieler/innen: Christian Dörmer, Susanne Korda, Narziss Sokatscheff und Gerda Blisse.