Der Film “Nico” von Regisseurin Eline Gehring wird am Dienstag, 07. September 2021, um 20:00 Uhr das 17. achtung berlin Filmfestival im Kino International eröffnen. “Nico” läuft beim Festival mit zehn weiteren Filmen zudem auch im Spielfilm-Wettbewerb. Das Filmteam wird vor Ort sein und für Interviews zur Verfügung stehen. Nach dem Film wird ein Q&A stattfinden.

Alle Vorführungen des Films finden zu folgenden Terminen statt:

Dienstag, 7.9.2021, 20:00 Uhr: Kino International (Festivaleröffnung)

Mittwoch, 8.9.2021, 19:30 Uhr: Templin

Donnerstag, 9.9.2021, 21:30 Uhr: Filmtheater am Friedrichshain Saal 5

Freitag, 10.9.2021, 20:30 Uhr: Hofkino (Open Air) in Kooperation mit dem BLNfilmfest

Nico“, für den Eline Gehring zusammen mit Kamerafrau Francy Fabritz und Produzentin und Hauptdarstellerin Sara Fazilat das Drehbuch geschrieben hat, wird von UCM.ONE voraussichtlich im Frühjahr 2022 auf dem Label Darling Berlin ins Kino gebracht. Er feierte im Januar 2021 beim Filmfestival Max Ophüls Preis seine Deutschlandpremiere, Sara Fazilat gewann dort als den Preis als “Beste Nachwuchsschauspielerin”. Zudem wurde sie als Produzentin mit dem den “No Fear Award” beim First Steps Award 2021 ausgezeichnet.

Der No Fear Award wurde 2012 erstmalig vergeben, der Preis soll dauerhaft an den visionären Mitbegründer von First Steps, Bernd Eichinger, erinnern. Der No Fear Award würdigt Bernd Eichinger in seiner mutigen, unerschrockenen Art zu produzieren und für Stoffe zu kämpfen: ohne Angst. Katja und Nina Eichinger, den Stifterinnen des Preises, ist es wichtig, in seiner Tradition starke Stimmen unter den jungen Produktionsstudent·innen mit diesem Preis auszuzeichnen.

Inhalt des Films:

Die selbstbewusste und lebensbejahende Deutsch-Perserin Nico (Sara Fazilat) liebt ihren Job als Altenpflegerin und ist wegen ihrer lockeren und verständnisvollen Art bei allen beliebt. Mit ihrer besten Freundin Rosa (Javeh Asefdjah) genießt sie den Berliner Sommer, bis ein rassistisch motivierter Überfall sie plötzlich aus ihrem unbeschwerten Alltag reißt. Nico wird bewusst, dass sie doch nicht so selbstverständlich dazugehört, wie sie immer dachte, und wie viel Rassismus sie tatsächlich umgibt.

Geplagt von Erinnerungsfetzen an den schrecklichen Angriff, zieht sich Nico immer mehr in sich selbst zurück. Nicht nur Rosa verliert den Bezug zu ihr, auch ihre Patient:innen erkennen die einst so fröhliche junge Frau nicht wieder. Nico spürt, dass es so nicht weitergehen kann, und wendet sich an den schroffen Karate-Weltmeister Andy (Andreas Marquardt). Bei ihm beginnt sie ein hartes Trainingsprogramm und schafft es dadurch, ihre Wut zu kanalisieren und ihre eigene Stärke zu erfahren, doch verliert sie auch die Verbindung zu sich selbst und ihrem alten Leben. Als Nico dann auf die Mazedonierin Ronny (Sara Klimoska, European Shooting Star 2021) trifft, entwickelt sich eine Verbindung zwischen den beiden Frauen, die Nico dazu veranlasst, den eingeschlagenen Weg in Frage zu stellen.

Nico” ist ein wichtiger und bewegender Film, dessen mitreißende Hauptdarstellerin das Publikum jeden Moment ihres schmerzhaften Heilungsprozesses mitfühlen lässt.

Nico | Teaser (mit englischen Untertiteln) | Darling Berlin

Weitere Informationen über das Festival: achtung berlin Filmfestival