Gut einen Monat vor Kinostart (13.6.2019) hat der neue Film von Philipp EichholtzKim hat einen Penis“ (Darling Berlin) zwei Aufführungen beim 16. Neisse Filmfestival. In der Sektion „Deutsches Fenster“ läuft der Film am Mittwoch, 8.5. um 20 Uhr im Zittauer Kino Emil und am Freitag 10.5. um 20 Uhr im KunstBauerKino in Großhennersdorf.
 
Das Festival findet im südöstlichsten Zipfel der Republik, im Dreiländereck Tschechien-Polen-Deutschland vom 7.-12. Mai statt. 

Im Film „Kim hat einen Penis“ sind Kim und Andreas eigentlich ziemlich glücklich – mit sich und dem Leben. Doch Kim will mehr. Sie will einen Penis. Nicht, weil sie gerne ein Mann wäre, sondern einfach nur, weil sie neugierig ist. Mit Andreas darüber reden will sie allerdings nicht. Lieber stellt sie ihn vor vollendete Tatsachen. Wer braucht schon Kommunikation, wenn es auch ohne geht? Während Andreas in stummen Aktionismus verfällt, rennt Kim im Stechschritt durch Berlin. Zu allem Überfluss zieht dann noch ihre gemeinsame beste Freundin Anna mit ganz eigenem Herzschmerz und akutem Kinderwunsch bei ihnen ein. Das macht die Sache mit dem Reden über eigene Wünsche und Bedürfnisse nicht gerade leichter. Denn vielleicht ist ein Penis niemals eine Metapher – der Refrain ihrer Beziehung ist er schon. Und wenn man sich zu zweit am Ende einsam fühlt, ist man dann zu dritt vielleicht weniger allein?

Kim hat einen Penis (Everything Always All the Time) | Trailer ᴴᴰ

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen