“HomeSick” erzählt die Geschichte von Jessica, einer ehrgeizigen Celloschülerin, die mit ihrem Freund Lorenz in eine neue Wohnung zieht. Wenn sie die ehrenvolle Einladung erhält, Deutschland in einem internationalen Wettbewerb für klassische Musik zu vertreten, scheint es ihre große Chance zu sein – und gleichzeitig ein enormer Druck. In ihrem Haus bereitet sich Jessica akribisch auf den Wettbewerb vor. Doch ihre eigenen vier Wände scheinen sie nicht zu schützen, da Jessica zunehmend kleinen und großen anonymen Schikanen ausgesetzt ist. Woran beteiligt sich der Nachbar, der geheimnisvoll hinter halbgeschlossenen Vorhängen auftaucht? Da Lorenz nichts davon bemerkt und daher Jessicas Annahmen kaum glauben kann, entsteht ein Konflikt zwischen dem jungen Paar. Der zunehmende Druck und Stress beginnen Jessicas Alltag merklich zu nagen und schon bald verschwimmen Realität und Imagination. Schließlich findet Jessica ihr Leben in Trümmern, verursacht durch ihren eigenen Ehrgeiz. In der verzweifelten Hoffnung, ihr Glück wieder herzustellen, beginnt sie ihr Haus zu verteidigen – um jeden Preis …

Der Regisseur Jakob M. Erwa wollte Rockstar werden, aber dann drehte das Kino seinen Kopf. Er besuchte die Kunstschule Later Filmschule in München, die er 2007 erfolgreich abschloss. Mit seinem vielbeachteten Debütfilm Heile Welt (2007) gewann er den “Grand Diagonale Award – Bester österreichischer Film” sowie den “Deutschen Unabhängigkeitspreis – Bester deutscher Film “beim Oldenburger Internationalen Filmfestival. Außerdem wurde sein Film zu zahlreichen internationalen Filmfestivals auf der ganzen Welt eingeladen. Er liebt neue Herausforderungen und unkonventionelle Ansätze. Sein letzter Film HomeSick markiert einen neuen Schritt in seiner Karriere: Es ist seine erste eigene, einstudierte Produktion.

Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie unter: HomeSick @ Darling Berlin.

Releasedatum “HomeSick”: 13. November 2015.