UCM.ONE und Noom Records trauern um Thomas Weyer aka Commander Tom, der gestern im Alter von 59 Jahren in der Nähe seines Geburtsorts Kehl an der französischen Grenze bei Straßburg verstorben ist.

Thomas Weyer begann Mitte der 80er Jahre mit dem Deejaying. Seine ersten Releases waren Dance mit Rap- und Pop-Einlagen auf CBS und bei Warner. In den 1990er Jahren wandte er sich jedoch dem Rave-Sound bzw. Hardtrance mit Acid-Einschüben zu. Seine 1995er Single “Are Am Eye?” wurde zu einem riesigen Hit. Seine von ihm als Resident-DJ beschallten Clubnächte in Location wie dem Rheinpark in Germersheim,  dem OZ in Stuttgart oder dem Nexus 6 in Schorndorf sind noch heute legendär.

Zusammen mit dem heutigen UCM.ONE GeschäftsfĂĽhrer Joachim Keil baute er Noom Records auf. Das Label gehörte weltweiten zu den angesagtesten Techno-Brands ĂĽberhaupt. Der Musik auf dem Label wurde sogar von den Engländern ein eigener Name gegeben: „Hoover-Sound“. Joachim Keil zeigte sich bestĂĽrzt ĂĽber den Tod von Thomas Weyer: „Tom war ĂĽber lange Jahre ein treuer Weggefährte, mit dem ich zusammen das Label ‚Noom Records‘ aufbauen durfte. Daneben war er aber auch privat ein Typ, mit dem man ‚Pferde stehlen konnte‘ . Tom, ich werde Dich vermissen …“

Thomas Weyer war an vielen Projekten beteiligt. So war er mit Andy Faisst zusammen u.a. The Freaquez und Traumatix, mit Gregor Dietz und Ray Boyé produzierte er den bei Sony erscheinenden „Der Tanzbefehl”. Am erfolgreichsten war jedoch seine Zusammenarbeit mit Ray Boyé, aus welcher die ersten Singles auf Noom Records von Commander Tom sowie die Veröffentichungen der gemeinsamen Projekte Mandela und Nexus 6 stammten.

Das Team von UCM.ONE und Noom Records ist in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden.

Einige unvergessliche Titel von Commander Tom:

Commander Tom - Are Am Eye? (Brainstorm Cut) | Noom Records

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

produziert 1995 von Commander Tom und Ray Boyé, remixed 1997 von Ray Boyé

Commander Tom - Sweet Thang | Noom Records

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

produziert 2002 von Commander Tom

Mandala - The Encore | Noom Records

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

produziert 1993 von Commander Tom und Ray Boyé

Nexus 6 - Très Chic | Noom Records

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

produziert 1994 von Commander Tom und Ray Boyé

Discografie (Auswahl):

Alben

Commander Tom – Eyes 1997 Noom Records
Andy Trex versus Commander Tom – Pulse Fiction 1998 Noom Records
Commander Tom – Jetlag 2002 Noom Records

Singles

Commander Tom – And the Beat Goes on 1987 CBS / Sony Music
Commander Tom – Last Night Rap 1989 Club Culture / Warner Music
Der Tanzbefehl – Der Tanzbefehl 1993 Dance Pool / Sony Music
Mandala – The Encore 1993 Noom Records / UCMG
Nexus 6 – Très Chic 1994 Noom Records / UCMG
Mandala – Astralia 1994 Noom Records / UCMG
Commander Tom – Are Am Eye? 1995 Noom Records / UCMG
Commander Tom – Eye C Red 1996 Noom Records / UCMG
Tom De LĂ»xe presents Waterhouse – Ma‘ Definition of House 1996 Noom Records / UCMG
Commander Tom – Eye Bee M 1997 Noom Records / UCMG
Phantom – Dancefloor 1997 Plastic City Suburbia / UCMG
Commander Tom – Kiss Myself 1998 Noom Records / UCMG
Monkey II 1998 12 Inch Monkeys / UCMG
Phantom – Ready!?! 1998 Phantom Recordings / UCMG
Tom De LĂ»xe presents Waterhouse – Burning / Is it Right 1998 Noom Records / UCMG
Atahualpa vs. Commander Tom 1999 Progressive Motion Records
Commander Tom vs Marco DĂĽx Baby – The Cow 1999 Noom Records / UCMG
Broth Inc. – Love 1999 Deep Blue Recordings / UCMG
Commander Tom – Are Am Eye? ’99 1999 Noom Records / UCMG
Tom De LĂ»xe – Doin It Right 2000 UCA Records / UCMG
Commander Tom & Walter Ercolino – Monkey IX 2001 12 Inch Monkeys / UCMG
Commander Tom – Sweet Thang 2002 Noom Records / UCMG
Nexus 6 – Time Chic 2002 Noom Records / UCMG
Chef New Yorker aka Commander Tom – The Vulcan 2003 2003 Bush
Commander Tom – … Next 1000 Years 2003 Noom Records / UCMG
Commander Tom – Attention! 2004 Pulsive
Chef New Yorker aka Commander Tom – Blast 2004 Bush
Commander Tom vs. Oliver Cats – I Can’t Sleep 2006 Pulsive
Tom De LĂ»xe – Toyz 2009 Elektrax Progressive
Sakin Bozkurt & Commander Tom – Fear The Walking Dead 2019 Clone 2.1 Records
Nexus 6 – Ab Chic 2021 Noom Records / UCM.ONE
Commander Tom – Are Am Eye? (Roger Shah & Cores Remix) 2022 Noom Records / UCM.ONE

Weitere Informationen ĂĽber das Label: Noom Records