Dolls – Schau‘ hin oder stirb

UCM.ONE veröffentlicht nun auf dem Filmlabel „M-Square Pictures“ den Horror „Dolls – Schau‘ hin oder stirb“ von Cuyle Carvin, einem besonderen „Puppenhorrorfilm“.

Der Film ist kein Remake, aber von der grundlegenden Idee her basierend auf Stuart Gordons Horrorfilmklassiker „Dolls“ von 1987. Horrorfilm-Ikone Dee Wallace („Cujo„, „Das Tier„, „Critter„) spielt im Film in einer Paraderolle eine seltsame, mahnende alte Ortsansässige.

Inhaltsangabe des Films:

Der mit seiner Alkoholsucht und der beruflichen Zukunft kämpfende Kinderbuchautor Robert Holbrook (Thomas Downey) und seine rebellische Tochter Sammey (Trinity Simpson) ziehen in das verlassene Haus seiner gerade verstorbenen Mutter. Beim Einrichten des Hauses entdecken sie auf dem Dachboden drei mysteriöse Porzellan-Puppen. Erst als eine seltsame Nachbarin (Dee Wallace) sie wiederholt vor den Puppen warnt, realisieren sie, dass diese Puppen ein bizarres Eigenleben zu entwickeln scheinen. Als die Puppen dann unvermittelt an den unterschiedlichsten Orten im Haus auftauchen, beginnt ein Kampf ums Überleben, denn die dämonischen Puppen haben eine unheimliche und tödliche Vergangenheit…

Über Dee Wallace-Stone

Dee Wallace-Stone (* 14. Dezember 1949 in Kansas City), eigentlich Deanna Bowers, wuchs in Kansas City auf, machte dort auch ihren Abschluss an der High School, ehe sie die University of Kansas besuchte. Ihre Schauspielkarriere begann in den 70er Jahren mit Rollen in verschiedenen Fernsehserien wie „Die Straßen von San Francisco“ oder „Starsky & Hutch“. 1975 hatte sie eine kleine Rolle in dem Film „Die Frauen von Stepford“.

1977 spielte sie ihre erste Hauptrolle in einem Horrorfilm in Wes CravensHügel der blutigen Augen“, weitere Rollen in Horrorfilmen folgten, so zum Beispiel in „Das Tier“, „Cujo“, „Critters“ und dem „Halloween“-Remake von 2007. Bekanntheit jenseits des Horror-Genres erhielt sie unter anderem mit dem Steven-Spielberg-Kultfilm „E.T. – Der Außerirdische“. Dort spielte sie die Rolle von Elliotts Mutter, für die sie 1983 für den Saturn Award nominiert wurde. In den letzten Jahren war Dee Wallace, neben vielen kleineren Rollen in Horrofilmen, unter anderem in Fernsehserien wie „Grey’s Anatomy“, „General Hospital“ und „Grimm“ zu sehen.

Kommentare zum Film

„Dolls ist durch seiner fantastischen Inszenierung und durch die außergewöhnlichen Kamerawinkel, sowie seinem beeindruckenden Score, ein Must-See-Horror Film geworden. – 5 von 5 Punkten.“ (crypticrock.com)

„Besonders im Finale nimmt „Dolls“ richtig Fahrt auf und beeindruckt mit innovativen Schreckensmomenten“ (horrorcultfilms.co.uk)

„Dieser überdurchschnittlich kleine Horrorschocker, bittet typisches 80er Jahre-Flair und einige wohldosierte Schockmomente.“ (themoviewaffler.com)

„Was Dolls faszinierend macht, ist, dass er nicht ein simpler Killerpuppenhorrorfilm ist, sondern mit den Grenzen zwischen Einbildung und realem Horror spielt und dabei den Zuschauer im Ungewissen lässt.“ (nerdly.co.uk)

„Ich bin angenehm überrascht, wie sehr ich diesen Film mag. Wenn sich ein Horrorfilm ein wenig mehr an ein anspruchsvolles Publikum wendet, das die Mechanismen des klassischen Horrors versteht, gibt es nichts zu beanstanden.“ (horrordna.com)

Original Titel: Dolls

Regie: Cuyle Carvin

Drehbuch: Justin Hawkins, Josh Hawkins

Buch: Jeff Miller, Justin Hawkins

Schauspieler*innen: Thomas Downey, Dee Wallace, Trinity Simspon, Bret Green, Elise Muller, Melinda DeKay, Robert R. Ryel, Cuyle Carvin, Scott Anthony Gould, Justin Hawkins, Robert Michael Ryan

Produzenten: Jeff Miller, Robert Michael Ryan

Koproduzierten: Ben Demaree, Josh Hawkins, Justin Hawkins

Kamera: Ben Demaree

Technik: Justin Crowe, Andrew Giannetta, Chaz Moore, Ricardo Pomares-Belmonte, Korey Rowe, Ken Stachnik

Ton: Scott Anthony Gould, Houston Guy, Ken Hobson, Grace Owens, Mayra Rodriguez

Schnitt: Korey Rowe

Spezialeffekte: Ryan Pilz, Veronica Rodarte

Visuelle Effekte: Gary Jones

Make-Up: Mj DuBarr, Veronica Rodarte, Chelsea Still

Musik: Amber Church

 

Produktionen: Millman Productions, Surreal Post Group (Post-Produktion)

Produktionsjahr: 2019

Genre: Horror

Land: USA

Sprache: Englisch

Synchronisation: Deutsch

 

Länge: 85 Min

FSK: 16

Seitenverhältnis: 2.39:1

Ton: Dolby Digital 5.1

Auflösung: HD

Weiterer Titel:

Deutsch: Dolls – Schau‘ hin oder stirb

Filmlabel: M-Square Pictures

Deutschland:

Blu-Ray & DVD-Start: 21.02.2020

VoD-Start: 21.02.2020

Dolls – Schau hin oder stirb | Trailer (deutsch) ᴴᴰ

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Technische Daten

Bildformat Blu-Ray: WS 2.40:1 (1080p, 23,976); DVD: WS 2.40:1 (anamorph) | Gesamtlaufzeit Blu-Ray: 85 Min; Gesamtlaufzeit DVD: 81 Min  | Tonformate: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1) | FSK 16

Neuigkeiten

„Dolls – Schau‘ hin oder stirb“ von Cuyle Carvin ab heute erhältlich

UCM.ONE veröffentlicht nun auf dem Filmlabel “M-Square Pictures” den Horror “Dolls – Schau’ hin oder stirb” von Cuyle Carvin, einem besonderen “Puppenhorrorfilm”. Der Film ist kein Remake, aber von der grundlegenden Idee her basierend auf den Horrorfilmklassiker “Dolls” (1987) von Stuart Gordon. Horrorfilm-Ikone Dee Wallace (“Cujo“, “Das Tier“, “Critter“) spielt im Film “Dolls – Schau’ hin oder stirb” eine…

Mehr lesen