Die sich ständig verändernde Musikindustrie motiviert Künstler immer wieder, sich neu zu erfinden, was sich glücklicherweise in ihrer Kreativität und im Entstehen neuer Projekte niederschlägt. Künstler der Labels Mole Listening Pearls und Plastic City, in diesem Fall Forteba (Krisztian Dobrocsi) und Marcel aka Carmel (Marcell Dudas), haben sich vor allem für die Fusion entschieden, um auszudrücken, was in den letzten Jahren mit ihnen und um sie herum passiert ist.

Das Projekt “The Tubbs” wird von den beiden Künstlern als “ein Spiel” bezeichnet, ein Midlife-Moment-Experiment, um ihre jahrzehntelange Arbeit zu reflektieren. Das Album “Miami Wives” ist die Frucht dieses Nachdenkens über ihre separate und gemeinsame Vergangenheit. Die erste Single aus dem Album namens “Give a Little, Take a Little” wird heute (18. Dezember 2020) veröffentlicht.

Was haben der Sohn einer Arbeiterfamilie aus dem Vorort der Hauptstadt und der Sohn eines Polizisten, der in einer traditionsreichen Kleinstadt aufwächst, gemeinsam? Im ersten Moment würde man sagen: nichts. Irgendwie haben die Kinder, die in den siebziger bis frühen achtziger Jahren geboren wurden, aber die gleichen Erfahrungen gemacht, denn sie wuchsen mit Kassettendecks, dem Boom der VHS und dem Zauberwelt amerikanischer Fernsehserien auf, die im Ostblock zuvor fast unbekannt waren.

In dieser scheinbar isolierten Welt hatten Fernsehen und Radio einen enormen Einfluss auf das Leben zahlreicher Menschen.

Ein überwältigender Moment für den jungen Forteba war, als er zum ersten Mal “L’Enfant” von Vangelis in einer Nachrichtensendung namens “Die Woche” hörte. Ähnlich erging es Marcel, als er in einer Fernsehwerbung zum ersten Mal den Evergreen “Das Model” von Kraftwerk hörte. Musik war immer ein Teil ihres Lebens und in ihren frühen Zwanzigern begannen sie, in die Welt der elektronischen Musik einzutauchen.

Forteba begann mit einer Band namens Le Garage, während Marcel kurz nach seiner Zusammenarbeit mit Bernáthy & Sons zum Solokünstler wurde. Sie trafen sich zum ersten Mal auf einer Bühne als Performer und in den letzten zwanzig Jahren reflektierten sie von Zeit zu Zeit die Arbeit des jeweils anderen, sie arbeiteten an Kollabos und Remixen miteinander und füreinander, ganz zu schweigen davon, dass sie beide seit Jahrzehnten UCM.ONE-Künstler sind: Forteba veröffentlicht auf Plastic City, Marcel auf Mole Listening Pearls.
Forteba
Marcel
Die Idee, ein gemeinsames Album zu machen, war ihnen komischerweise erst vor ein paar Jahren gekommen. Und die Zusammenarbeit hat ihnen den Raum gegeben, ihre Komfortzone zu verlassen und musikalische Territorien zu betreten, die für beide erst noch zu entdecken waren. Dieses Projekt ist das Ergebnis langer nächtlicher Gespräche und gemeinsamen Musikhörens. Ihre Musik wurde geprägt von der manchmal nostalgischen Reflexion über die Kindheit, diese komplizierten Zeiten, in denen wir leben, und die Idee, dass wir dieselbe Menge Humor und Leidenschaft brauchen, um dieses Leben zu leben.

“In einer Welt, in der nichts perfekt ist, wird sich am Ende alles zum Guten wenden, genau wie in den alten Fernsehserien.”

The Tubbs - Love at Second Sight | Teaser (Mole Listening Pearls)

Weitere Informationen über das Label: Mole Listening Pearls

Weitere Informationen über das Label: Plastic City