Heute startet ÔÇ×The MissionÔÇť auf dem UCM.ONE Label NONFY Documentaries in den deutschen Kinos. Der Film der britisch-amerikanisch-schweizerischen Regisseurin Tania Anderson zeigt das Leben auf “Mission” einer Gruppe junger Missionare der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Sie verlassen ihre Heimat in den USA, um das unreligi├Âseste, verschlossenste und skeptischsten Volk Europas, die Finnen, zu ihrem Glauben zu bekehren.

Inhaltsangabe

Jedes Jahr werden ├╝ber 60 000 Missionare der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (engl.: The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, kurz: LDS) in die ganze Welt geschickt, um ihr Evangelium zu verk├╝nden.┬á“The Mission” folgt vier amerikanischen LDS-Teenagern, die von Gott einen Auftrag erhalten haben, der sie von ihren Familien und der Sicherheit ihrer abgelegenen, von Religion erf├╝llten Blasen in die eisigen, bewaldeten Gebiete Finnlands f├╝hrt, der Heimat der am wenigsten religi├Âsen, verschlossensten und skeptischsten Menschen in Europa.

Die Reise, die sie antreten, wird sich als die emotional und psychologisch schwierigste Zeit ihres jungen Lebens erweisen. W├Ąhrend diese gro├č├Ąugigen, leidenschaftlichen Teenager mit dem Fehlen ihrer Familien, sprachlichen H├╝rden, schmerzenden F├╝├čen und t├Ąglicher Ablehnung zu k├Ąmpfen haben, werden sie ├╝ber ihre Grenzen hinausgetrieben und fallen immer tiefer in ihren Glauben.

Die internationale Dokumentarfilmproduktion, eine Koproduktion von Danish Bear Productions (Finnland) und Dirk Manthey Film (Deutschland), zeigt das Innenleben einer Gruppe junger Missionare der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die zum ersten Mal ihre Heimat verlassen und auf die andere Seite der Welt reisen, um zu versuchen, einige der unreligi├Âsesten, verschlossensten und skeptischsten Menschen Europas, die Finnen, zu ihrem Glauben zu bekehren.

Tania Anderson ist eine britisch-amerikanisch-schweizerische Filmemacherin, die in Helsinki, Finnland, lebt. Sie hat auch als Autorin und Journalistin gearbeitet und verf├╝gt ├╝ber mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Medienbranche, zuletzt als Autorin f├╝r National Geographic, wo sie ihre Leidenschaft daf├╝r entdeckte, die au├čergew├Âhnlichen Geschichten gew├Âhnlicher Menschen zu erz├Ąhlen.┬áEin Gespr├Ąch, das sie zuf├Ąllig zwischen zwei jungen Missionaren im dunklen, winterlichen Finnland belauschte, brachte sie auf die Idee f├╝r “The Mission“, ihren ersten abendf├╝llenden Dokumentarfilm.

Mit “The Mission” hat die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zum ersten Mal in ihrer Geschichte einem Filmteam erlaubt, junge Missionare w├Ąhrend ihrer gesamten Missionszeit zu filmen – von ihrem nerv├Âsen Abschied, wenn sie ihre Heimat verlassen (manche zum allerersten Mal), bis zu ihrer R├╝ckkehr als triumphierende Eroberer mit “missionarischem Glanz” oder als psychisch ersch├Âpfte gefallene Helden.

Das erkl├Ąrte Ziel der Regisseurin┬áTania Anderson┬á war es,“eine Verbindung zu dem verletzlichen Teenager hinter dem religi├Âsen Anzug herzustellen, zu dem Menschen hinter dem Missionar. Ich habe im Cin├ęma-V├ęrit├ę-Stil gedreht und wollte, dass die Zuschauer auf Augenh├Âhe mit den Missionaren sind, was manchmal unangenehm nahe ist.”

The Mission | Trailer (English) [w/ German subtitles] ᴴᴰ

Sie sehen derzeit einen Platzhalterinhalt von {{ Name }}. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfl├Ąche unten. Bitte beachten Sie, dass die Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen ├╝ber das Filmlabel: NONFY Documentaries