Harthouse Retrospective (Destination Mannheim)

45,95 

Label: Harthouse

Art: Musik (Album)

Genres: TechnoMinimal

Jahr: 2022 

Format: Vinyl (3xLP)

Beschreibung

Im Jahr 1998 erschien die heute schon als legendär zu bezeichnete “Harthouse Retrospective” in einer CD-Box sowie in Rahmen von vier Vinyl-Alben (Part 1 bis Part 4) mit jeweils 3 LPs pro Part. Seitdem ist viel, passiert und es wurde Zeit, auch die Zeiträume danach zu beleuchten. Während die erste “Harthouse Retrospective” vor allem die Zeit, in der das Label in Frankfurt beheimatet war, resümierte, legt die im 30. Jahr des Bestehens des Labels Harthouse veröffentlichte “Harthouse Retrospective (Destination Mannheim)” den Schwerpunkt auf die Zeit, als das Label in Mannheim (2004 – 2017) beheimatet war. Wie die ersten 4 Teilen der nun anwachsenden Retrospektive auf Vinyl sind auch in dieser wieder 3 LPs zu finden. Die streng auf 250 Stück limitierte Auflage wird in orangfarbenem Vinyl (3x180g) mit schwarzen Splatter gepresst.
Weitere Informationen
Label:Harthouse
© 2022 Harthouse / UCM.ONE

Zusätzliche Informationen

Gewicht1 kg

Titelliste (Vinyl)

A1. Zoo Brazil – Crash [06.16]
A2. Alexi Delano presents A.D. 1010 – Space for Bass (Jesper Dahlbäck Remix) [5:19]

B1. Groove Rebels – Timothy L [07:16]
B2. Joel Mull – Sleepless [08:33]

C1. Joey Beltram – Shaking Trees [07:16]
C2. Stanny Franssen – Black Isn’t Everything [07:16]

D1. Braincell – Absorb [06:42]
D2. Ken Ishii – The Bounder [06:37]

E1. Boris Brejcha – Lost Memory [07:43]
E2. Tigerskin – Capsule [07:50]

F1. Mikael Jonasson – Rimfrost [06:49]
F2. Steve Lawler – Almeria (David Pher Remix) [07:14]

Video (Teaser)

Das könnte dir auch gefallen …