Am 2. Dezember 2022 wird mit “Metal Against Animal Cruelty” das erste Werk des All-Star-Projekts Feelingless veröffentlicht. Das von Hugo Markaida, Mitglied der spanischen Melodic Death Metal Band Rise to Fall, ins Leben gerufene Projekt setzt sich für Tierrechte ein und alle Erlöse der Musiker aus dieser Veröffentlichung werden an lokale Tierheime in Spanien gespendet, und zusätzlich spendet das Label an eine internationale Tierschutzorganisation. Mit Gastauftritten von Björn Strid (Soilwork), Jon Howard (Threat Signal), Christian Älvestam (Solution .45, Miseration) und Ettore Rigotti & Claudio (Disarmonia Mundi) – um nur einige zu nennen – enthält “Metal Against Animal Cruelty” elf Tracks und wird über Noble Demon veröffentlicht.

Der Gründer und Feelingless Mastermind Hugo Markaida kommentiert: „Das Projekt wurde mitten in der Pandemie geboren, obwohl die Idee schon seit langem bestand. Meine Vorliebe für diese Art von Projekten begann, als ich einige Jahre, bevor ich zur Gitarre griff, „The metal opera Pt. 1“ von Avantasia in einem örtlichen Musikgeschäft entdeckte. Ein Album, das viele meiner liebsten Heavy- und Power-Metal-Sänger zusammenbrachte und das, verpackt in ein mittelalterliches Fantasy-Konzept, für einen Teenager wie mich ein Objekt der Begierde war. Wenn wir einen Zeitsprung zu dem Moment machen, als ich das Material für das fünfte Album meiner Band Rise To Fall komponierte, kurz vor der Pandemie, dann passten viele der Ideen und Kompositionen, die mir am besten gefielen, nicht wirklich zur Band und ich musste sie, wie bei jedem Album, beiseite legen.

Ich denke immer noch an das Avantasia Album, das mich als Teenager sehr beeindruckt hat. Ein Projekt dieser Größenordnung mit meinen Lieblingssängern selbst herauszubringen, muss für den Menschen, der ich heute bin, von großer Bedeutung gewesen sein. Etwas Besonderes, das die Aufmerksamkeit auf eine Sache lenkt, für die ich mich am meisten engagiere. Und, nebenbei bemerkt, mit dem Gewinn aus dem Projekt diese zu unterstützen.“

Hugo Markaida sagte weiterhin: „Meine Partnerin und ich sind beide Tierliebhaber, und wir leben gemeinsam mit geretteten Tieren. Deshalb erschien es mir wichtig, dass wir in einer Zeit, in der die gesamte Menschheit unter einer globalen Krise und deren Folgen leidet, die Schwächsten nicht vergessen. So begann ich, das Konzept des Albums rund um die Ausbeutung und Misshandlung von Tieren zu entwerfen. Ich war bereit, mit den besten Künstlern zusammenzuarbeiten, also begann ich, die Lieder zu komponieren und überlegte mir im Voraus, wer sie interpretieren würde. Ich erzählte den teilnehmenden Künstlern alles über das Projekt und seinen wohltätigen Charakter, ohne Gewinn für die Beteiligten, zugunsten von Vereinen, die Tieren in Not helfen. Es war rührend zu sehen, wie meine Idole mit der Sache sympathisierten und sich selbstlos an dem Projekt beteiligten.“

Das Ergebnis ist „Metal Against Animal Cruelty„, ein abwechslungsreiches Metal Album mit zwanzig großartigen Sängern und Musikern, die auf elf Tracks die gute Sache unterstützen! Die erste Single, feat. Björn „Speed“ Strid (Soilwork, The Nightflight Orchestra), ist ab heute überall erhältlich.

Feelingless - Feelingless (Official Visualizer)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hugo Markaida über den Song „Feelingless„: „Dieser Track ist eine Hommage an Lieblingskünstler wie Björn Strid und David Andersson ( der kürzlich verstorben ist, möge er in Frieden ruhen), von meiner Lieblingsband Soilwork. Björn war der erste Künstler, den ich kontaktierte und er stimmte zu, an dem Projekt mitzuarbeiten. Der Text hat einen Bezug zu Soilwork, zum Vermächtnis von David Andersson in der letzten Phase der Band und zu Björn, dem Hauptkomponisten der Band, aber er hat eine tiefere und persönlichere Bedeutung, ebenso wie der Traum, mit Soilwork in Japan zu touren. Das Schlagzeug in diesem Song wird von Lawrence Dinamarca gespielt, einem chilenischen/schwedischen Musiker von erstaunlichem Niveau, den ich auf einer Tour mit seiner Ex-Band Nightrage kennengelernt habe. Das Gitarrensolo stammt von Pedro J Monge (Vhäldemar, Chromaticity Studios) und der Bass von Iñigo Lopez (The Descent).“

CD und T-Shirts vom All-Star-Projekt „Feelingless„:

CD Digipak

T-Shirt (“Fear”)

T-Shirt (“Bird”)

Mehr Informationen über das All-Star-Projekt: Feelingless

Mehr Informationen über das Label: Noble Demon