Der erste von nun sechs Teilen der „Sharknado-Reihe“ wurde im Herbst 2013 von der Produktionsfirma The Asylum veröffentlicht. Es ist es ein Film über einen Tornado, der tausende Haie vom Himmel regnen lässt. Eigentlich ziemlich sinnlos und trotzdem avancierte schon der erste Teil von Sharknado zu einem Kultphänomen und ist heute die Spitze des daraus entstandenen „Trash-Genres“. Seitdem erschien jedes Jahr ein weiterer Teil, wobei die Stories immer noch absurder und abgedrehter wurden. Wütete der erste Teil noch an der Westküste der USA und der zweite Teil an der Ostküste, weiteten sich die Stürme Stück für Stück nach Europa und ins Weltall aus, bis im sechsten Teil sogar die Vergangenheit und die Zukunft nicht mehr vor den Haien sicher sind. 

Das jährliche Trash-Gewitter ohne Sinn und Verstand schaffte es sogar letzte Jahr, weltweit auf Platz 3 der meist geteilten Themen bei Twitter zu landen – noch vor „Game of Thrones“ (HBO) und „Strange Things“ (Netflix). Vielleicht führet auch dies dazu, dass in vielen Gastrollen im Laufe der Zeit immer mehr bekannte Gesichte wie David Hasselhoff, Bo Derek, Oliver Kalkofe, George R. R. Martin, Mark Cuban, Sarah Knappik, David Faustino, Gary Busey, Cody Linley, Seth Rollins, Dan Fogler, Russ Mullan, Tony Hawk, Olivia Newton-John, Bret Michaels, Katie Price, Jena Sims und Liliana Matthäus auftauchten.

Ab 01. Oktober 2018 sind alle sechs Sharknado-Filme sowie die Dokumentation über Sharknado („Sharknado – der ganz normale Wahnsinn“) bei UCM.ONE für Kinoprogramme und Einzelvorstellungen buchbar. Weitere Informationen über die Länge, FSK-Einstufung, Schauspieler sowie Trailer kann man auf der Seite Katalogfilme finden.