Ab heute kann die 3. Staffel der Zombie-Apokalypse-Serie Z Nation mit dem Untertitel „Wähle Deine Seite“ sowohl als DVD als auch als Blu-Ray käuflich erworben werden. In Staffel 3. geht die Horror-Geschichte nahtlos weiter: Auch Murphy (Keith Allan) wurde von den Untoten gebissen. Mit Hilfe eines experimentellen Gegenmittels konnte aber verhindert werden, dass er sich vollständig verwandelt. Damit ist er der erste Hybrid zwischen Mensch und Zombie, wodurch er auch über einige besondere Fähigkeiten hat. Da Murphy vermutlich der einzige Überlebende eines solchen Vorfalls ist, wird er zur Hoffnung für die gesamte Menschheit, da mit seinem Blut ein besserer Impfstoff hergestellt werden könnte.

Eine Gruppe von Überlebenden versucht ihn deswegen quer durch die USA zu einem Forschungslabor zu bringen. Doch Murphy kann entkommen und schafft es nach und nach selbst eine eigene Armee aus Zombie-Menschhybriden aufzubauen, die im ganzen Land, schlimmer als die Zombies selbst, nun Angst und Schrecken verbreitet…

Nach kurzer Auszeit geht es nun endlich weiter mit der neben „The Walking Dead“ & „Fear The Walking Dead“ erfolgreichsten Zombieserie der Welt! Staffel 1 und 2 liefen sehr erfolgreich bei Universal Pictures. Für alle Fans ist natürlich auch Episode 3. mit der gleichen aufwendigen Aufmachung bez. Menügestaltung, Artwork, Wendecover und Bonusmaterial erhältlich.

Staffel 4 ist auch bereits geplant für das Januar 2019.

Z Nation ist auch auf SyFy, RTL II und Netflix zu sehen.

Die Serie Z Nation beginnt in einer Zeit, in der ein Zombie-Virus die Menschheit nahezu vollständig ausgerottet hat. Die letzte Hoffnung auf eine positive Wende ruht auf Murphy – den einzigen bekannten Überlebenden eines Zombieangriffs. Doch der potentielle Heilsbringer Murphy trägt nicht nur die begehrten Antikörper in sich, sondern auch ein gefährliches Geheimnis – und jede Menge schlechte Laune.

Die Initiatoren der Serie Z Nation, Karl Schaefer und Craig Engler,  beschreiben die Serie als einen Versuch, „den Spaß zurück in das Zombiegenre zu bringen, der ihnen durch Fernsehserien wie „The Walking Dead“ zu ernst geworden sei“.